Mühlheim an der Donau:
RIS gewährt Einblicke


[19.6.2017] Über das Ratsinformationssystem Mühlheims können Ortschafts- und Gremienmitglieder ebenso wie Bürger Sitzungsinhalte recherchieren und einsehen. Nichtöffentliche Informationen stehen in einem passwortgeschützten Bereich für die Gremienmitglieder zur Verfügung.

Über das neue Ratsinformationssystem erhält auch die Öffentlichkeit Einblicke in die Sitzungen der Stadt Mühlheim an der Donau. Mühlheim an der Donau führt ein Ratsinformationssystem (RIS) ein. Wie die Stadt in Baden-Württemberg mitteilt, können nach dem Start des RIS Ortschafts- und Gemeinderatsmitglieder sowie die Bürger die Sitzungstermine der Gremien inklusive Tagesordnung abrufen. Sobald die Sitzungsvorlagen erstellt sind, lassen sie sich ebenso wie die Protokolle online einsehen. Auch ein Überblick über die Gremienmitglieder und Satzungen zum Abruf werden geboten. Auf nichtöffentliche Informationen haben ausschließlich die Gremienmitglieder in einem passwortgeschützten Bereich Zugriff. Laut der Meldung hat sich der Gemeinderat Mühlheims im Jahr 2016 mit der Einführung eines RIS befasst. Zunächst sollte ein Online-Angebot für Bürger und Räte eingeführt werden. Der zweite Schritt soll dann die Umstellung auf einen komplett papierlosen Sitzungsdienst sein. Das bedinge wiederum die Tablet-Nutzung durch alle Gremienmitglieder – eine Neuerung, die sich erst entwickeln müsse. In das RIS sollen alle Sitzungen eingespielt werden, die ab dem Jahr 2017 stattgefunden haben. (ve)

www.muehlheim-donau.de
Das Mühlheimer Ratsinformationssystem (Deep Link)

Stichwörter: Sitzungsmanagement, RIS, Mühlheim an der Donau

Bildquelle: Stadt Mühlheim an der Donau

       


Quelle: www.kommune21.de