wer denkt was:
Standards für die Bürgerbeteiligung


[1.8.2017] Standards zur Erstellung von Leitlinien für die kommunale Bürgerbeteiligung will das Unternehmen wer denkt was erarbeiten.

Mit der systematischen Erarbeitung von Leitlinien für die kommunale Bürgerbeteiligung beschäftigt sich ein von dem Unternehmen wer denkt was im Rahmen des Netzwerks Bürgerbeteiligung initiiertes Themen-Team. Gesucht wird nach den Stellschrauben, die es ermöglichen, grundlegende Prozesse zur Leitlinienerstellung an die jeweilige Beteiligungskultur einer Kommune anzupassen. Im Mittelpunkt stehen dabei nach Angaben von wer denkt was die inhaltlichen Kernelemente, die in Leitlinien zur Bürgerbeteiligung vorhanden sein sollten. Auch die einzelnen Etappen der Entwicklung werden beleuchtet. Geklärt werden soll zudem die Frage, ob – und wenn ja in welchem Umfang – neue Leitlinienprozesse von Vorreitern profitieren können und wann kommunale Anpassungen an die Gegebenheiten vor Ort notwendig sind. Wie das Unternehmen wer denkt was weiter mitteilt, untersucht das Themen-Team in einem ersten Schritt bereits ausgearbeitete Leitlinien zahlreicher Kommunen auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse sollen im weiteren Verlauf in einen Entwurf zu „Standards der Leitlinien für gute Bürgerbeteiligung“ einfließen. Ziel sei es, Orientierung im Umgang mit verbindlichen Regelungen zur kommunalen Bürgerbeteiligung zu liefern. (bs)

www.netzwerk-buergerbeteiligung.de
wer denkt was (Deep Link)

Stichwörter: E-Partizipation, wer denkt was



       


Quelle: www.kommune21.de