Günzburg:
Sitzung wird papierlos


[20.10.2017] Via App können Günzburgs Stadträte künftig alle benötigten Unterlagen für die Sitzungen herunterladen. Damit Letztere papierlos stattfinden können, erhalten die Räte außerdem ein Tablet.

Günzburgs Oberbürgermeister Gerhard Jauernig (l.) und Claus-Peter Fehn von Feha Büro-Technik setzen den Startschuss für das Ratsinformationssystem der Stadt. Papierlos heißt die neue Devise beim Sitzungsdienst der Stadt Günzburg. Wie die Kommune in Bayern mitteilt, können die Stadträte künftig über eine App alle benötigten Unterlagen für die Sitzungen herunterladen und einsehen. Dafür erhalten die Stadträte ein Tablet, das sie auch bei den Sitzungen der jeweiligen Gremien nutzen. „Diese Maßnahme dient der Arbeitseinsparung, Effizienzerhöhung und dem Umweltschutz“, erklärt Oberbürgermeister Gerhard Jauernig. Bereitgestellt werden die Tablets laut der Mitteilung vom Günzburger Unternehmen Feha Büro-Technik. Das Systemhaus habe bereits die Stadt Mindelheim bei der Einführung des Ratsinformationssystems mit der nötigen Hardware begleitet. Die Neuerungen sollen es ab dem kommenden Jahr auch den Bürgern ermöglichen, auf das Ratsinformationssystem zuzugreifen und sich so online über die kommunalen Gremien zu informieren. „Mit diesem Service möchte die Stadtverwaltung noch mehr Transparenz und Information über die Arbeit der kommunalen Vertreter bieten“, so OB Jauernig. (ve)

www.guenzburg.de
www.feha.de

Stichwörter: Sitzungsmanagement, RIS, Günzburg, Mindelheim, Feha

Bildquelle: Daniela Eberle/ Stadt Günzburg

       


Quelle: www.kommune21.de