Berlin:
IT für die Straßen- und Brückeninfrastruktur


[30.10.2017] Mit einem IT-gestützten Erhaltungsmanagement für die Straßen- und Brückeninfrastruktur in Berlin soll der Sanierungsbedarf besser einschätzbar werden.

In Berlin soll ein Erhaltungsmanagement für die Straßen- und Brückeninfrastruktur eingerichtet werden. Wie die Senatskanzlei mitteilt, hat der Senat jetzt einen entsprechenden Bericht an das Abgeordnetenhaus beschlossen. Demnach sollen Datenbanken mit Daten über den Zustand von Brücken und Straßen aufgebaut werden. Durch das IT-gestützte Erhaltungsmanagementsystem (EMS) soll ein zuverlässiges Straßennetz aufrechterhalten werden. Es soll außerdem dazu beitragen, den Zustand der Straßen und Brücken nachhaltig zu verbessern. Auch soll eine langfristige Mittelplanung aufgrund belastbarer Daten möglich werden. Der Aufbau des EMS erfolge schrittweise. In der ersten Stufe soll der sich aus dem Straßenzustand ergebende Handlungsbedarf der Fahrbahnen ermittelt werden. In der zweiten Stufe werden weitere Anlagen wie Radwege, Gehwege oder Anlagen des ruhenden Verkehrs erfasst, bewertet und ausgewertet. (ve)

www.berlin.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Berlin



       


Quelle: www.kommune21.de