Kreis Leer:
Glasfaser für alle Schulen


[8.12.2017] Die digitale Bildung steht im niedersächsischen Kreis Leer weit oben auf der Prioritätenliste. Bund, Kreis und Schulträger arbeiten hier zusammen, um alle Schulen an das Glasfasernetz anzuschließen.

Alle Schulen im Kreis Leer bekommen einen Glasfaseranschluss und damit die Voraussetzung für ein zukunftsfähiges schnelles Internet. Wie die niedersächsische Kommune mitteilt, hat dies der Kreisausschuss Anfang Dezember 2017 beschlossen. Der Kreis erweitert dazu sein laufendes Projekt, mit dem knapp 10.000 Adressen im Kreis kostenlos einen Glasfaseranschluss bis ins Haus gelegt bekommen können. Der hierfür bereits abgeschlossene Vertrag mit der Firma EWE TEL soll entsprechend angepasst werden. Für die Hälfte der Mehrkosten von gut 1,1 Millionen Euro wird ein Bundeszuschuss erwartet, meldet der Kreis Leer. Die verbleibende Hälfte teilen sich der Kreis und der jeweilige Schulträger. Für die Grundschulen sind das die Städte und Gemeinden, für alle anderen Schulen der Landkreis selbst. Landrat Matthias Groote sieht das Geld sehr gut angelegt: „In den Schulen wird immer mehr digital unterrichtet. Je besser wir unsere Kinder auch digital lernen lassen, desto besser sind sie für die Zukunft gerüstet.“ Leer ist nach eigenen Angaben der erste Landkreis in Ostfriesland, der bereits jetzt alle Schulen mit der als zukunftsfähig geltenden Internet-Anbindung ausstattet. Digitales Lehren und Lernen verlange natürlich mehr als den Glasfaseranschluss bis ins Schulgebäude – aber, so Groote: „Damit schaffen wir die Voraussetzungen für die nächsten Schritte.“ (sav)

www.landkreis-leer.de
www.ewe.com/de

Stichwörter: Breitband, EWE TEL, Kreis Leer



       


Quelle: www.kommune21.de