Branchenindex IT-GuideAnzeige

IT-Guide PlusSTERNBERG Software GmbH & Co. KG
Ansprechpartner: Ralf Sternberg
Kerkmannstraße 1
33729 Bielefeld
Tel.: +49 (0) 521 / 97700-0
Fax: +49 (0) 521 / 97700-99
www.sitzungsdienst.net
E-Mail: info@sternberg24.de

STERNBERG Software GmbH & Co. KG

„Mit uns besser Beraten“ – mit diesem Anspruch bietet STERNBERG seine Komplettlösung SD.NET für die Verwaltungs- und Gremienarbeit an. Die Sitzungs-Apps unter IOS, Android und Windows stellen eine komfortable, papierlose Lösung für Politik und Bürger sicher. Mit Kompetenz in Service und Support steht Ihnen das Team von STERNBERG zur Seite.

Unternehmensportrait

Auf 23 Jahre Erfahrung und Kompetenz im Sitzungsmanagement setzen heute die über 350 Kunden der STERNBERG Software-Technik GmbH. Wir bieten unseren Kunden für Ihre individuellen Anforderungen eine maßgeschneiderte Komplettlösung des Sitzungsmanagements an. Ganz gleich, ob es sich um die interaktive Sitzung, die Abrechnung oder die komplett papierlose Gremienarbeit für Mandatsträger und Bürger mit Tablets handelt. Das Unternehmen zeichnet sich immer wieder durch seine Innovationen aus. Hinzu kommen eine kompetente und freundliche Hotline, sowie der familiäre Flair. Der jahrelange, intensive Kontakt zu den Kunden ermöglicht eine problemorientierte Lösung, wodurch die Vielzahl der Innovationen zu erklären sind. Inzwischen können auch andere Branchen aus dem Erfahrungsschatz der Firma STERNBERG partizipieren und die vorhandenen Lösungen für sich gewinnbringend einsetzen. Überall wo Gremien perfekt arbeiten, ist STERNBERG zu Hause.

Lösungen


Grundmodul SD.NET
Das Grundmodul SD.NET ist das Redaktionssystem, mit dem Stammdaten, Sitzungsdaten und Dokumente übersichtlich, anwenderfreundlich und vor allem zeitnah verwaltet, aufbereitet und freigegeben werden können.

Ratsinformationsmanagement (RIM)
Das Ratsinformationsmanagement (RIM) dient als Auskunftssystem aller im Sitzungsmanagement veröffentlichten Informationen. Hierzu gehören: Stammdaten, Termine, Vorlagen, Anlagen, Anträge, Tagesordnungen, Protokolle, Beschlüsse, Beschlusskontrolle, Abrechnungen und Recherche.

RICH-Client, iRICH und Bürger-App
Der Windows-Client (RICH-Client) sowie die iPad App (iRICH) und die Bürger-App bieten mit Programmaktivierung alle Daten aus dem RIM automatisch, strukturiert auf Ihrem Notebook oder iPad an. Falls keine aktive Datenverbindung vorhanden ist, arbeiten Sie mit den Daten, die auf dem Gerät bereits gespeichert sind. Dadurch sind Sie immer in der Lage, Ihre Gedanken und Ideen wie gewohnt auf den Sitzungsunterlagen zu notieren. Die Bürger-App bietet den interessierten Bürgen denselben Komfort wie den Mandatsträgern und trägt zur gewünschten kommunalpolitischen Transparenz bei.

Sitzungsgeldabrechnung
Die Sitzungsgeldabrechnung ist ein Modul des Sitzungsmanagements und kann in Verbindung mit dem Sitzungsdienst oder auch autonom betrieben werden. Durch die Integration zum Sitzungsdienst werden Anwesenheitslisten aus der Protokollführung automatisch bereitgestellt. Je nach Satzung werden Aufwandsentschädigungen, Sitzungsgelder, Fahrtkosten, Verdienstausfälle und sonstige Kosten (z. B. Reisekosten) abgerechnet. Die Ergebnisse der Abrechnung lassen sich im geschützten Bereich des Ratsinformationsmanagements von den Mandatsträgern abrufen.

Referenzen


Landkreis Osterholz
Der Landkreis Osterholz sowie die Stadt Osterholz-Scharmbeck und die Gemeinden Ritterhude und Grasberg aus dem Kreisgebiet setzen auf die Vorteile von SD.NET. Im Zuge der Einführung des Kreistagsinformationssystems SD.NET im Jahr 2006 hat sich der Landkreis Osterholz von Beginn an für die Einführung des internen elektronischen Dokumentenworkflows entschieden.
www.sitzungsdienst.net/referenzen/workflow/landkreis-osterholz.html

Stadt Olpe
Die Kreisstadt Olpe, Mitglied des Zweckverbandes der Kommunalen Datenzentrale Westfalen-Süd in Siegen, Kunde seit 1997, ist einer der Power-User unseres Sitzungsmanagements SD.NET. Mit der konsequenten Einführung des Vorlagen-Workflows in der Verwaltung und der SitzungApp in der Politik hat Olpe einen Meilenstein in Richtung papierlose Gremienarbeit erreicht.
www.sitzungsdienst.net/referenzen/mobile-gremienarbeit/stadt-olpe.html
Olpe-Beitrag_Kommune21.pdf (PDF, 206 KB)


Weitere Meldungen und Beiträge
Schwalmtal: App informiert über Ratssitzungen
[23.8.2017] Die Gemeinde Schwalmtal bietet Informationen für ihre Bürger jetzt per App an. Ein Ratsinformationssystem ermöglicht es, dass sie die Sitzungsunterlagen über die Applikation auf ihr Tablet laden können. mehr...
Paderborn: Einfacher zum Amtsblatt
[22.8.2017] Eine Software aus dem Hause Sternberg optimiert die Erstellung, Bearbeitung und Veröffentlichung des Amtsblatts in Paderborn. Der Software-Anbieter hat das System auf Anfrage der Stadt entwickelt. mehr...
Ratsinformationssysteme: Mobil ist Trumpf Bericht
[26.7.2017] Verwaltungsexperten und Mandatsträger kennen die Situation: Dienstreisen, schweres Gepäck, nur knappe Vorbereitungszeit und die nächste Sitzung ruft bereits. Eine echte Erleichterung bringt hier eine Software, die alle Unterlagen schnell und digital zur Verfügung stellt. mehr...
ekom21 nutzt für seine Mitgliedergremien SD.NET.
Schwanewede: Direkt aufs Tablet Bericht
[24.4.2017] Unflexibel, sperrig, kompliziert – die Gemeinde Schwanewede war auf der Suche nach einem neuen Ratsinformationssystem. Der Aufbau der Sternberg-Software überzeugte mehr...
Die Ratsarbeit in der Gemeinde Schwanewede ist nun digital.
CeBIT 2017: Sitzungsmanagement von Sternberg
[9.3.2017] Im Public Sector Parc der diesjährigen CeBIT stellt das Unternehmen Sternberg seine Lösung für das mobile Sitzungsmanagement vor. mehr...
kdvz/regio iT: Kooperation im Bereich RIS
[8.2.2017] Die kommunalen IT-Dienstleister kdvz Rhein-Erft-Rur und regio iT wollen künftig in weiteren Themengebieten zusammenarbeiten – unter anderem im Bereich Ratsinformationssysteme. mehr...
Friedrichsdorf: Zeit und Kosten sparen Bericht
[21.12.2016] Seit 1997 vertraut die Stadt Friedrichsdorf im Hochtaunuskreis auf Sternberg-Produkte. Über die Jahre wurde der Sitzungsdienst durch verschiedene Module erweitert. Nun konnte die Sitzungs-App iRICH den Materialverbrauch und Zeitaufwand erneut reduzieren. mehr...
Einladungen bekommen Gremien-Mitglieder direkt aufs Tablet.
Frankenberg (Eder): Tandem-Lösung für IT bewährt sich
[17.5.2016] Die IT-Strategie der hessischen Stadt Frankenberg (Eder) hat sich bewährt. Das hat ein externes Gutachten ergeben. Positiv hervorgehoben wird darin auch der Einsatz des Sitzungsdienstes SD.NET. mehr...
Externes Gutachten bestätigt: Die Stadt Frankenberg ist im IT-Bereich gut aufgestellt.
Ratsinformationssysteme: Die Zukunft der Ratsarbeit Bericht
[10.5.2016] Desktop-Lösungen für das elektronische Sitzungsmanagement erleichtern den Verwaltungsmitarbeitern ihr Tagewerk, browserbasierte Ratsinformationssysteme stellen Räten und Bürgern wichtige Dokumente zur Verfügung. Neu im Trend: die mobile Gremienarbeit. mehr...
Optimale Darstellung auf dem Tablet.
Rhein-Neckar-Kreis: Ratsinformationen via App
[30.3.2016] Ratsinformationen bietet der Rhein-Neckar-Kreis jetzt auch als App an. Bürger können damit öffentliche Termine und Verwaltungsvorlagen vollautomatisch auf ein iPad laden. mehr...
Suchen...

Heftarchiv

Kommune21 Ausgabe 10/2017
Heft 10/2017 (Oktoberausgabe)
Breitband-Projekte
Kommune21 Ausgabe 9/2017
Heft 9/2017 (Septemberausgabe)
Kommunale Geodaten
Kommune21 Ausgabe 8/2017
Heft 8/2017 (Augustausgabe)
Smart City

Aus dem Kommune21 Kalender

Infotage E-Government
24. Oktober 2017, Frankfurt am Main
Infotage E-Government
Governikus Jahrestagung 2017
7. - 8. November 2017, Berlin
Governikus Jahrestagung 2017
Fujitsu Forum 2017
8. - 9. November 2017, München
Fujitsu Forum 2017
Drupal in der öffentlichen Verwaltung
9. November 2017, Düsseldorf
Drupal in der öffentlichen Verwaltung
Kommunales GIS-Forum 2017
14. November 2017, Neu-Ulm
Kommunales GIS-Forum 2017

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 6/2017
9/10 2017
(September / Oktober)

Intelligente Stadt der Zukunft
In Forschungsprojekten werden Lösungen für die Smart City entwickelt, in der Praxis gibt es schon konkrete Umsetzungspläne.