GIS Consult:
Positive Messebilanz


[20.10.2010] Eine positive Bilanz seines Messeauftritts auf der Intergeo hat das Unternehmen GIS Consult gezogen. Informiert wurde unter anderem über die Zulassung der ALKIS-Verfahrenslösung in Nordrhein-Westfalen.

Der Auftritt auf der Fachmesse Intergeo (5. bis 7. Oktober 2010, Köln) hat sich für die Firma GIS Consult nach eigenen Angaben gelohnt: Vor allem die Lösungen Fachschale ALKIS und WebGIS GC OSIRIS hätten die Besucher überzeugt. Die Smallworld-ALKIS-Verfahrenslösung wird für die Führung und Beauskunftung amtlicher Geobasisdaten eingesetzt und hatte pünktlich zur Messe die Zulassung für das Land Nordrhein-Westfalen erhalten. Zudem ist es für Sekundärnutzer nun möglich, die ALKIS-Daten im NBA-Verfahren zu aktualisieren. Bislang mussten die Daten jeweils komplett neu geladen werden. Web GIS GC OSIRIS wird für die Wartung und Instandhaltung aller Betriebsmittel bei Stadtwerken, zur Planauskunft sowie als mobile WebGIS-Auskunft genutzt. Große Nachfrage bestand nach Angaben von GIS Consult auch nach der Lösung GC Integration Officer. Damit können GIS-relevante Fremddaten in der Anwendung Smallworld GIS zur Auswertung und weiteren Bearbeitung bereitgestellt werden, ohne die Datenbestände migrieren zu müssen. (bs)

www.gis-consult.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Geo-Informationssysteme (GIS), Liegenschaftskataster, ALKIS, GIS Consult, Intergeo 2010



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
krz: Wahlbezirke via GIS planen
[13.4.2018] Bei der Planung von Wahlbezirken unterstützt eine neue Anwendung im Geo-Informationssystem (GIS) des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz). mehr...
Kreis Viersen: Immobilienrichtwerte online
[13.4.2018] Über Immobilienrichtwerte im Kreis Viersen können sich Interessierte jetzt auch über das Portal BORISplus.NRW informieren. mehr...
Mönchengladbach: Fachbereich Geoinformation hebt ab
[12.4.2018] Zur Vermessung von Gebäuden, Hallen und Bauflächen nutzt die Stadt Mönchengladbach künftig eine Drohne. Drei Mitarbeiter des Fachbereichs Geoinformation haben sich dafür zum Drohnenpiloten ausbilden lassen. mehr...
Gebäude, Hallen und Bauflächen werden in Mönchengladbach künftig aus der Luft vermessen.
Gütersloh: Umfangreiches Geoportal
[9.4.2018] Vom Breitband-Portal über 3D-Modelle bis hin zur interaktiven Bürgerbeteiligung bedient das Geoportal der Stadt Gütersloh unterschiedlichste Interessen. Erweiterungen des Angebots sind geplant. mehr...
Umfangreiche Informationen bietet das Geoportal der Stadt Gütersloh.
Kreis Soest: Geodaten-Infrastruktur für Bad Sassendorf
[4.4.2018] Der Kreis Soest wird die Gemeinde Bad Sassendorf dabei unterstützen, eine Geodaten-Infrastruktur aufzubauen. mehr...
Der Kreis Soest wird die Gemeinde Bad Sassendorf beim Aufbau einer Geodaten-Infrastruktur unterstützen.