GES Systemhaus:
Projekte in Dresden und Wolfsburg


[8.12.2010] Die Städte Dresden und Wolfsburg arbeiten künftig mit dem GES Systemhaus zusammen. Während Wolfsburg die Digitale Akte einführt, setzt Dresden auf das Finanzverfahren GES KA für kritische Vorgänge.

Die Stadt Wolfsburg hat sich für die Einführung der Digitalen Akte entschieden und ergänzt damit die Verfahren aus der Produktreihe GES Kommunale Anwendungen (GES KA) von Anbieter GES Systemhaus. Künftig stehen somit alle aus den Bürgerdiensteverfahren erzeugten Dokumente und der gesamte Schriftverkehr in elektronischer Form direkt in den Fachverfahren zur Verfügung. Wie das Systemhaus weiter mitteilt, erweitert auch die Stadt Dresden ihr bisheriges GES-Portfolio. Dort wurde ein Projekt zur Einführung des Verfahrens GES KA Finanzen Kritische Vorgänge gestartet. Die SAP-integrierte Anwendung ermöglicht die Bearbeitung von Niederschlagungen, Erlassen, Stundungen und Aussetzungen der Vollziehung. (cs)

www.dresden.de
www.wolfsburg.de
www.ges-systemhaus.de

Stichwörter: Dresden, Wolfsburg, GES Systemhaus, E-Akte, Finanzwesen



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
mps public solutions: K1-Pilotkunden am Start
[12.4.2018] Vier Pilotkunden wirken jetzt an der Weiterentwicklung der Finanz-Software K1 von mps public solutions mit. Tholey, Quierschied, Nonnweiler und Wadern hat das Unternehmen dafür ausgesucht. mehr...
Vier saarländische Kommunen hat mps als K1-Pilotkunden beurkundet.
Axians Infoma: ekom21 ist Best-Practice-Partner
[11.4.2018] Als Best-Practice-Partner, mit dem die Zusammenarbeit zu besonders hoher Kundenzufriedenheit geführt hat, zeichnet das Unternehmen Axians Infoma den IT-Dienstleister ekom21 aus. mehr...
ekom21 erhält den Preis als Best-Practice-Partner von Axians Infoma.
Varel: Digitale Rechnungen
[28.3.2018] Für die digitale Rechnungsbearbeitung hat sich die Stadt Varel entschieden. Damit sollen Kostenvorteile und Mehrwerte im Tagesgeschäft erzielt sowie die Attraktivität der Arbeitsplätze gesteigert werden. mehr...
Gießen: Potenziale ausschöpfen Bericht
[27.3.2018] Die Herausforderungen für die öffentlichen Verwaltungen werden durch vielfältige E-Government-Services, wie beispielsweise die E-Rechnung, immer größer. Um diese zu meistern, wird neben einer modernen Software auch ein kompetenter Partner benötigt. mehr...
ekom21 und Gießen realisieren E-Rechnungsprojekt.
Südwestfalen: Vollständig auf newsystem umgestellt
[6.3.2018] In Südwestfalen ist der Umstieg der Kommunen auf die Finanz-Software newsystem jetzt nach fünf Jahren erfolgreich abgeschlossen worden. mehr...