Donauportal:
Vorbild für Ulmer Website


[21.11.2011] Als Prototyp für ein künftiges Bürgerportal der Ulmer Stadtverwaltung ist jetzt die neue Plattform des Donaubüros Ulm/Neu-Ulm an den Start gegangen. Das eigens entwickelte flexible Redaktionssystem basiert auf Open Source Frameworks.

Mit seiner neuen mehrsprachigen Internet-Plattform will das Donaubüro Ulm/Neu-Ulm die Menschen entlang der Donau zusammenbringen. „Das Portal bietet einen bunten Strauß aller Features, welche Menschen im Internet gerne verwenden: Abstimmungen, Fotowettbewerbe, eine Rezeptdatenbank, Blogs, Videos, einen Kalender mit Events aus allen Donaustaaten, Kommentarfunktionen und sämtliche beliebte Social-Media- und Web-2.0-Elemente, die man von Facebook oder YouTube kennt“, so Gunter Czisch, Erster Bürgermeister der Stadt Ulm. Der Start des Portals stellt Phase 1 des Projektes dar. Weitere Elemente, wie ein eigenes Wiki mit starkem Donaubezug, sollen in den kommenden Wochen und Monaten folgen. Für die technische und konzeptuelle Umsetzung zeichnet das Ulmer Systemhaus systemzwo group verantwortlich. Laut einer Pressemitteilung des Unternehmens ist das Portal so flexibel konzipiert, dass künftige Erweiterungen reibungslos integrierbar sind. Dazu hat der Ulmer IT-Dienstleister ein CMS auf Basis von Open Source Frameworks entwickelt. Besonderer Wert wurde auf eine unkomplizierte Pflege der Inhalte durch die Mitarbeiter des Donaubüros gelegt. Laut Gunter Czisch, Geschäftsführer der Donaubüro Ulm/Neu-Ulm gGmbH, stellt das Portal für die Städte Ulm und Neu-Ulm auch ein Versuchsfeld dar: „Wir werden das Portal in den kommenden Jahren sukzessive verbessern und die Erfahrungen, die wir damit sammeln, nutzen, um den Aufbau der großen Portale für die Städte Ulm und Neu-Ulm neu zu entwickeln. Immer mit dem Ziel, was über diese Kanäle an Bürgerbeteiligung möglich ist. Von unserer Erfahrung können dann auch andere Kommunen profitieren, die ersten Anfragen sind schon da. Ich bin mir sicher: Das Donauportal wird bundesweit eine Vorbildfunktion einnehmen.“ (rt)

Das Portal im Film (Deep Link)
www.donaubuero.de
www.sz-group.de

Stichwörter: Portale, CMS, Donauportal, Donaubüro Ulm/Neu-Ulm, Portal, Content-Management-Systeme (CMS), Open Source, Gunter Czisch, systemzwo group



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Diepholz: Zuschnitt auf mobile Nutzung
[21.6.2017] Das neue Internet-Portal der Stadt Diepholz wurde ganz auf die mobile Nutzung zugeschnitten und besticht außerdem durch ein klares Layout. mehr...
Emotionale Titelbilder statt kühlem Design: Die neue Website der Stadt Diepholz.
Lupburg: Per Handy ins Rathaus
[19.6.2017] Bürger der bayerischen Gemeinde Lupburg können ab sofort zahlreiche Verwaltungsformalitäten von Zuhause aus erledigen. Die Kommune nutzt jetzt die Plattform BayernPortal und hat eine App freigeschaltet. mehr...
Per Lupburg-App digital ins Rathaus.
Mainz: Gründerportal freigeschaltet
[15.6.2017] Mit dem Portal „Mach Deins in Mainz“ will die rheinland-pfälzische Stadt die lokale Gründerszene stärken. mehr...
Hamburg: Modernes Design fürs Online-Serviceportal
[7.6.2017] Die Freie und Hansestadt Hamburg hat ihr Portal „Hamburg Service – Online Dienste“ für Bürger und Unternehmenskunden grundlegend überarbeitet und benutzerfreundlicher gestaltet. mehr...
Hamburger Online-Serviceportal in neuem Design.
Interview: Gemeinsame Sache machen Interview
[2.6.2017] Die Verwaltungsportale von Bund, Ländern und Kommunen sollen verknüpft werden. Um dieses Ziel zu erreichen, kann der Bund den Kommunen bald IT-Komponenten vorschreiben. Kommune21 sprach mit Dieter Rehfeld, Geschäftsführer von regio iT, über die Pläne. mehr...
regio iT-Geschäftsführer Dieter Rehfeld
Suchen...

 Anzeige

Advantic
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
Advantic Systemhaus GmbH
23566 Lübeck
Advantic Systemhaus GmbH
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH