Stuttgart:
Sichere Geodienste


[13.3.2012] Um die Zugriffe auf Georessourcen der Stadt zu regeln, setzt Stuttgart die Software-Lösung securityManager der Firma con terra ein.

Seit dem Jahr 2006 stellt das Stadtmessungsamt der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart Geo-Informationen im Internet zur Verfügung. Hierbei werden sowohl die im eigenen Amt erstellten Geobasisdaten, wie Orthophotos, Stadtkarte und Liegenschaften, als auch Geo-Informationen der Fachämter veröffentlicht. Mit der Lösung securityManager der Firma con terra schafft das Stadtmessungsamt laut Unternehmensangaben nun die notwendigen Voraussetzungen für deutlich verbesserte und erweiterte Nutzungsmöglichkeiten seiner umfangreichen Datenbestände. Die Software erlaubt es, die vorhandenen Geodienste sehr gezielt spezifischen Anwendern gemäß ihrer individuellen Berechtigungen bereitzustellen und nutzt hierfür gängige Standards wie XACML, SAML und HTTP Basic Authentication. Mit dem Einsatz des securityManager verfolge Stuttgart zwei Ziele: Zum einen sollen die öffentlich zur Verfügung stehenden Geo-Informationen der Stadt in einer definierten Umgebung, dem Online-Karten-Viewer des städtischen GeoPortals, angeboten werden, um so Qualitätsmerkmale wie kartografische Ausgestaltung oder Legendendarstellungen sicherzustellen. Zum anderen soll durch definierte Berechtigungen vor allem Fachanwendern ein effizienter und sicherer Online-Zugriff auf Geodaten ermöglicht werden. (cs)

www.stuttgart.de/geoportal
www.conterra.de

Stichwörter: Geodaten-Management, con terra, Stuttgart, Geoinformationen, securityManager



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Runder Tisch GIS: Leitfaden zur Umstellung auf UTM
[23.11.2016] Bayern und Baden-Württemberg stellen ab kommendem Jahr auf das Referenz- und Abbildungssystem ETRS89/UTM um. Der Verein Runder Tisch GIS hat deshalb einen Leitfaden zur Umstellung veröffentlicht. mehr...
Where2B-Konferenz: Open Source Geo-Software im Fokus
[21.11.2016] Die Where2B-Konferenz in Bonn bietet auch in diesem Jahr Nutzern und Anbietern von Geodaten ein Forum, um sich über aktuelle Entwicklungen und Vorgaben zu informieren. mehr...
Kassel: Statistische Daten einfach abrufen
[25.10.2016] Im Statistikatlas der Stadt Kassel können Interessierte statistische Daten abrufen und sich beispielsweise in einer Karte oder einem Diagramm anzeigen lassen. mehr...
Graz/EFKON: Gemeinsames Smart-City-Pilotprojekt 
[14.10.2016] Graz will sich als führende Smart City positionieren und stellt vor diesem Hintergrund das Smart City Tech Lab vor. Zusammen mit EFKON, einem Spezialisten für Maut- und intelligente Verkehrssysteme, soll die neue Plattform die Kommune der Vision der Smart City Graz 2050 ein ganzes Stück näher bringen.  mehr...
Mit einer Karte viele Systeme nutzen, das soll künftig in Graz möglich werden.
GDI-Südhessen: Ausgezeichneter InspireUmsetzer
[13.10.2016] Die Arbeitsgemeinschaft GDI-Südhessen hat mit ihrem InspireUmsetzer den dritten Platz beim DVW Practice Award gewonnen. Ab 2017 können Kommunen die zentral betriebene Online-Plattform nutzen. mehr...
Susanne Egert, Geschäftstellenleiterin der GDI-Südhessen, stellt das im DVW Practice Award ausgezeichnete Online-Portal vor.