Stuttgart:
Sichere Geodienste


[13.3.2012] Um die Zugriffe auf Georessourcen der Stadt zu regeln, setzt Stuttgart die Software-Lösung securityManager der Firma con terra ein.

Seit dem Jahr 2006 stellt das Stadtmessungsamt der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart Geo-Informationen im Internet zur Verfügung. Hierbei werden sowohl die im eigenen Amt erstellten Geobasisdaten, wie Orthophotos, Stadtkarte und Liegenschaften, als auch Geo-Informationen der Fachämter veröffentlicht. Mit der Lösung securityManager der Firma con terra schafft das Stadtmessungsamt laut Unternehmensangaben nun die notwendigen Voraussetzungen für deutlich verbesserte und erweiterte Nutzungsmöglichkeiten seiner umfangreichen Datenbestände. Die Software erlaubt es, die vorhandenen Geodienste sehr gezielt spezifischen Anwendern gemäß ihrer individuellen Berechtigungen bereitzustellen und nutzt hierfür gängige Standards wie XACML, SAML und HTTP Basic Authentication. Mit dem Einsatz des securityManager verfolge Stuttgart zwei Ziele: Zum einen sollen die öffentlich zur Verfügung stehenden Geo-Informationen der Stadt in einer definierten Umgebung, dem Online-Karten-Viewer des städtischen GeoPortals, angeboten werden, um so Qualitätsmerkmale wie kartografische Ausgestaltung oder Legendendarstellungen sicherzustellen. Zum anderen soll durch definierte Berechtigungen vor allem Fachanwendern ein effizienter und sicherer Online-Zugriff auf Geodaten ermöglicht werden. (cs)

www.stuttgart.de/geoportal
www.conterra.de

Stichwörter: Geodaten-Management, con terra, Stuttgart, Geoinformationen, securityManager



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
KDO: GIS-Angebot wird ausgebaut
[19.12.2014] Eine Partnerschaft mit dem Anbieter IP SYSCON hat die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) geschlossen. Damit hat sie ihr Lösungsangebot im Bereich Geo-Informationssysteme (GIS) erweitert. mehr...
Bremen/Bremerhaven: Gemeinsam in ALKIS
[17.12.2014] In Bremen ist das Amtliche Liegenschaftskataster-Informationssystem (ALKIS) gestartet. Die Geobasisdaten der Stadtgemeinden Bremen und Bremerhaven können jetzt in einem einheitlichen Landessystem integriert und gemeinsam geführt werden. mehr...
Bremen hat auf ALKIS umgestellt.
Südtirol: Besser orientieren dank freier Geodaten
[12.12.2014] In Südtirol wurden die Geodaten von Gemeinden und Landesverwaltung zusammengeführt und stehen nun als offene Daten zur Verfügung. Das Projekt OpenGISData.eu sorgt in der italienischen Provinz unter anderem dafür, dass Navigationssysteme besser funktionieren. mehr...
Freie Geodaten sorgen dafür, dass Navigationssysteme in Südtirol auch in bergigen Gebieten besser funktionieren.
Gütersloh: Feuerwehr nutzt Geodaten
[8.12.2014] Präzise Informationen über Hydranten und Zufahrtswege erhält die Feuerwehr in Gütersloh dank eines Geo-Informationssystems. Die Einsatzkräfte erhalten so einen schnellen Überblick. mehr...
Die Feuerwehr in Gütersloh nutzt Geodaten bei ihren Einsätzen.
BayernAtlas: Jetzt auch als App
[4.12.2014] Der BayernAtlas stellt den Freistaat in unterschiedlichen Karten und Luftbildern dar. Mit der neuen App zu der Internet-Anwendung können diese etwa offline auf dem Smartphone gespeichert werden. mehr...