Open Government:
Suite vorgestellt


[21.3.2012] Die OpenGovernment Suite (OGS), eine quelloffene und modulare Zusammenstellung aufeinander bezogener Anwendungen, die zentrale Aspekte des Open Government abbildet, hat die Firma QuinScape als Beta-Version freigegeben.

Die Firma QuinScape hat die OpenGovernment Suite (OGS) in einer Beta-Version vorgestellt. Laut Hersteller handelt es sich bei der Software-Plattform um eine quelloffene Zusammenstellung aufeinander bezogener Anwendungen, die zentrale Aspekte des Open Government abbildet. Gegenwärtig basiert die Suite auf den drei Kernmodulen Datenkatalog, Bürgerhaushalte und Kooperation. Weitere Module wie Ratsinformationssysteme (RIS), Foren und Umfragewerkzeuge befinden sich in Vorbereitung. Relevant für die Weiterentwicklung der Suite seien der Nutzen für Bürger und Unternehmen sowie die Praktikabilität für Kommunen. Norbert Jesse, Geschäftsführer von QuinScape: „Es existiert in Deutschland keine vergleichbar integrativ ausgerichtete Open-Government-Software. In Zeiten großer Belastungen für Verwaltungen und IT kommt es auf Werkzeuge an, die eine hohe Funktionalität besitzen und sich ohne erheblichen Mehraufwand in die vorhandene IT-Landschaft einpassen.“ (rt)

www.opengovernmentsuite.de
www.quinscape.de

Stichwörter: Open Government, QuinScape, OpenGovernment Suite (OGS)



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Open Government
Open Government: Erster Nationaler Aktionsplan
[18.8.2017] Im Rahmen der Open Government Partnership (OGP) hat die Bundesregierung den ersten Nationalen Aktionsplan für Deutschland verabschiedet. Er umfasst 15 Verpflichtungen mehrerer Bundesressorts, erarbeitet mithilfe zivilgesellschaftlicher Akteure. mehr...
Konstanz: Open Data nach Ulmer Vorbild
[10.8.2017] Die Verwaltung der Stadt Konstanz will sich mit Open Data künftig zugänglicher präsentieren. Als Vorbild dient der Kommune dabei die Stadt Ulm. mehr...
Open.NRW: Pilotprojekte starten
[3.8.2017] Die Stadt Kerpen, der Kreis Lippe und die Gemeinde Stemwede gehören zu den Kommunen, die im Rahmen der Strategie Open.NRW gefördert werden. Von ihren Open-Government-Projekten sollen schließlich alle Kommunen in Nordrhein-Westfalen profitieren. mehr...
Bremen: Transparenzportal füllt sich
[1.8.2017] Auf dem Bremer Transparenzportal werden immer mehr Informationen veröffentlicht. Das geht aus einem Bericht des Senats hervor. mehr...
Münster: Open-Government für Familien
[26.7.2017] Als Open.NRW-Kommune macht Münster die lebenswerte digitale Stadt zum Thema. Auf Basis offener Daten soll die Entwicklung praktischer Apps für Familien angeregt werden. mehr...