Open Data:
Bonn erarbeitet Leitlinien


[10.5.2012] Für die Erstellung von Open-Data-Leitlinien sucht die Stadt Bonn Teilnehmer, die im Rahmen von Workshops Empfehlungen für die technischen und organisatorischen Anpassungen erarbeiten.

Der Hauptausschuss der Stadt Bonn hat die Entwicklung von Leitlinien zu Open Data beschlossen. Als neuer IT-Standard sollen künftig öffentliche Informationen der Stadt möglichst in Form von strukturierten, maschinenlesbaren Datenbeständen bereitgestellt werden, die von Privatpersonen und Unternehmen für eigene Anwendungen genutzt werden können. Leitlinien und Empfehlungen für die technischen und organisatorischen Anpassungen wird die Arbeitsgruppe Open Data in thematischen Workshops entwickeln. Die Mitglieder setzen sich laut einer städtischen Presseinformation aus Vertretern der Stadtverwaltung, aller Ratsfraktionen und fachkundigen Bürgern zusammen. Wer interessiert ist als Vertreter einer Open-Data-Initiative oder wissenschaftlichen Einrichtung in den Workshops mitzuarbeiten, kann sich bis zum 18. Mai 2012 per E-Mail (opendata@bonn.de) melden. (rt)

Ausführliche Informationen (Deep Link)
www.bonn.de

Stichwörter: Open Government, Bonn, Bürgerbeteiligung



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Open Government
Open Government Tag : Offene Verwaltung ist keine Fiktion
[29.11.2016] Beim Open Government Tag Ende Oktober 2016 drehte sich alles um Partizipation, Innovation und Transparenz. Die Stadt München freute sich über einen Besucherrekord und stellte fest: Die offene Verwaltung ist keine Fiktion – man muss nur von den guten Beispielen lernen. mehr...
180 Gäste kamen zum Open Government Tag. Laut Veranstalter gab es sogar eine Warteliste.
Konferenz: OPEN! 2016 – Mehr Offenheit wagen
[25.11.2016] Das Programm der OPEN! 2016 – Konferenz für digitale Innovation steht. Unternehmer, Forscher und Verwaltungsexperten aus ganz Deutschland sprechen über Potenziale und Impulse der verschiedenen Open-Bewegungen. mehr...
kdvz: Open-Data-Portal freigeschaltet
[10.11.2016] Die Kommunale Datenverarbeitungszentrale Rhein-Erft-Rur (kdvz) hat ein Open-Data-Portal freigeschaltet. Zum Start stehen rund 1.350 Dateien von insgesamt 16 Mitgliedsverwaltungen zur Verfügung. Als erste Kommune im Zweckverband hat die Stadt Kerpen ihre Daten freigegeben. mehr...
Die Kommunale Datenverarbeitungszentrale Rhein-Erft-Rur (kdvz) hat ein Open-Data-Portal gestartet.
Open.NRW-Kongress: Kumpel Krefeld ausgezeichnet
[27.10.2016] Auf dem ersten Open.NRW-Kongress sind die Entwickler der App Kumpel Krefeld als Gewinner des NRW-Hackathons ausgezeichnet worden. Zudem wurde der Open-Government-Pakt für Nordrhein-Westfalen geschlossen. mehr...
Die Gewinner-Teams des zweiten NRW-Hackathons.
Berlin: Kulturverwaltung öffnet Daten
[13.10.2016] Verwaltungsdaten aus den Bereichen Kultur sowie Kirchen, Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften stellt die Berliner Kulturverwaltung als Open Data zur Verfügung. mehr...