Open Data:
Bonn erarbeitet Leitlinien


[10.5.2012] Für die Erstellung von Open-Data-Leitlinien sucht die Stadt Bonn Teilnehmer, die im Rahmen von Workshops Empfehlungen für die technischen und organisatorischen Anpassungen erarbeiten.

Der Hauptausschuss der Stadt Bonn hat die Entwicklung von Leitlinien zu Open Data beschlossen. Als neuer IT-Standard sollen künftig öffentliche Informationen der Stadt möglichst in Form von strukturierten, maschinenlesbaren Datenbeständen bereitgestellt werden, die von Privatpersonen und Unternehmen für eigene Anwendungen genutzt werden können. Leitlinien und Empfehlungen für die technischen und organisatorischen Anpassungen wird die Arbeitsgruppe Open Data in thematischen Workshops entwickeln. Die Mitglieder setzen sich laut einer städtischen Presseinformation aus Vertretern der Stadtverwaltung, aller Ratsfraktionen und fachkundigen Bürgern zusammen. Wer interessiert ist als Vertreter einer Open-Data-Initiative oder wissenschaftlichen Einrichtung in den Workshops mitzuarbeiten, kann sich bis zum 18. Mai 2012 per E-Mail (opendata@bonn.de) melden. (rt)

Ausführliche Informationen (Deep Link)
www.bonn.de

Stichwörter: Open Government, Bonn, Bürgerbeteiligung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Open Government
Open Data: Policy Compass zeigt Zusammenhänge
[23.6.2016] Das Projekt Policy Compass des Fraunhofer-Instituts für Offene Kommunikationssysteme FOKUS ist jetzt online gegangen. Die Plattform soll es ermöglichen, anhand von offenen Daten die Auswirkungen politischer Entscheidungen zu beleuchten und neue Zusammenhänge herzustellen. mehr...
Bremen: Offene Daten optimieren E-Government Bericht
[1.6.2016] In Bremen und darüber hinaus sind Entwickler eingeladen, gemeinsam die E-Government-Dienste der Freien Hansestadt zu verbessern. Bevor die Entwickler zur Tat schreiten, wird aber das Interesse der Bürgern an den möglichen Angeboten erkundet. mehr...
In Bremen sind Entwickler dazu eingeladen, das E-Government-Angebot der Freien Hansestadt zu optimieren.
Studie: Offene Daten sind mehr wert
[2.5.2016] Eine Studie zum wirtschaftlichen Nutzen von Open Data hat jetzt die Konrad-Adenauer-Stiftung veröffentlicht. Demnach können offene Verwaltungsdaten in Deutschland einen Mehrwert von 43,1 Milliarden Euro jährlich erzeugen. mehr...
Open-Data-Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung: Offene Daten haben großes volkswirtschaftliches Potenzial.
Mecklenburg-Vorpommern: Zehntes Land unterstützt GovData
[29.4.2016] Mecklenburg-Vorpommern ist der Verwaltungsvereinbarung GovData beigetreten. Damit unterstützt das zehnte Bundesland das gemeinsame Open-Data-Portal des Bundes. mehr...
Moers: Talk zu offenen Daten
[8.4.2016] Die Stadt Moers lädt im Rahmen ihres diesjährigen Hackday zu einem Gespräch rund um das Thema Wirtschaft und offene Daten. mehr...
Suchen...

 Anzeige

orca ava
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Open Government: