Nettetal:
Breitband-Zeitalter beginnt


[9.9.2013] Stadt und Stadtwerke starten mit dem Breitband-Ausbau im Stadtgebiet von Nettetal. In einem ersten Schritt soll eine Ringleitung verlegt werden, welche die Anbindung aller Stadtteile ermöglicht.

In einer gemeinsamen Initiative der Stadt sowie der Stadtwerke werden im Stadtgebiet von Nettetal jetzt Glasfasernetze verlegt. Laut der nordrhein-westfälischen Kommune war es für die Stadtwerke, die zuständig sind für die klassische, technische Infrastruktur wie Strom, Gas und Wasser, naheliegend, sich auch für das Thema Kommunikationsleitungen zu engagieren. Zunächst sei mit der Stadt eine erste Stufe der Verkabelung beschlossen worden. Geplant ist demnach eine Ringleitung, welche die Anbindung aller Stadtteile und Gewerbegebiete ermöglicht. Dieser Ring könne künftig weiter verästelt werden. Die Stadtwerke legen bereits bei jedem neuen Graben ein Leerrohr für den Glasfaserausbau dazu. Für die Firmen in den Gewerbegebieten werden Anbindungen ermöglicht, die bis in das Gebäude des Nutzers reichen. „Mit maximalen Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu zehn Gigabit pro Sekunde erfüllt die in Nettetal eingesetzte Glasfasertechnologie höchste Standards“, sagt Norbert Dieling, Geschäftsführer der Stadtwerke Nettetal. „Sie ermöglicht den Einsatz modernster IT-Anwendungen und schafft damit Wettbewerbsvorteile für unsere ortsansässigen Unternehmen.“ Insgesamt soll laut der Stadt in einem ersten Schritt ein Glasfasernetz von etwa 40 Kilometern Länge verlegt werden. Die für die Verlegung notwendigen Investitionen belaufen sich auf rund 1,3 Millionen Euro. Über die Einnahmen aus der Vermietung des Netzes werde diese Investition schrittweise zurückgeführt. Für den Betrieb und die Unterhaltung des Glasfasernetzes ist das Unternehmen NettCom gegründet worden, ein Gemeinschaftsunternehmen der Stadtwerke Nettetal mit dem Netzdiensteanbieter Systemec. Christian Wagner, Bürgermeister der Stadt Nettetal: „Schnelle Datenverbindungen sind heute ein unverzichtbarer Bestandteil der Daseinsvorsorge im privaten wie im beruflichen Bereich. Mit diesem neuen Netz auf Basis modernster Glasfasertechnologie beginnt jetzt auch in Nettetal das Breitband-Zeitalter.“ (ve)

www.nettetal.de
www.stadtwerke-nettetal.de
www.systemec.nl

Stichwörter: Breitband, Nettetal, Stadtwerke Nettetal, Glasfaser, Systemec



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Rheinland-Pfalz: Startschuss für freies WLAN
[25.9.2017] Den Startschuss für den Ausbau von freien WLAN-Hotspots in Kommunen und landeseigenen Gebäuden hat jetzt der rheinland-pfälzische Ministerrat gegeben. Technologiepartner im Rahmen des Projekts ist das Unternehmen The Cloud Networks Germany. mehr...
An zahlreichen öffentlichen Plätzen in Rheinland-Pfalz kann künftig kostenlos im Internet gesurft werden.
Vodafone: Gigabit-Offensive für Deutschland
[21.9.2017] GigaKabel, GigaGemeinde und GigaGewerbe: auf diesen drei Säulen basiert ein milliardenschweres Ausbauprogramm Vodafones, das einem Drittel der Deutschen gigabitschnelle Internet-Anschlüsse bringen soll. Nicht zuletzt die beim Ausbau bislang Benachteiligten will das Unternehmen unterstützen. mehr...
Vodafone will Deutschland zur Gigabitgesellschaft machen.
Saarland: Spatenstich zum Breitband-Ausbau
[15.9.2017] Vertreter des Zweckverbands eGo-Saar, der Staatskanzlei des Saarlands und der Deutschen Telekom geben den Start des landesweiten Breitband-Ausbauprojekt „NGA-Netzausbau Saar“ bekannt. Mit dem Spatenstich in der Stadt Wadern begann die landesweite Baumaßnahme. mehr...
evm: Freies WLAN per App
[13.9.2017] In Koblenz können sich Bürger und Besucher jetzt per App in das öffentliche WLAN-Netz einloggen. Das funktioniert zumindest an den 28 WLAN-Hotspots, die der Energieversorger evm im Stadtgebiet errichtet hat. mehr...
Die evm feierte den Start der neuen App im Rahmen eines offiziellen Pressetermins.
Braunschweig: WLAN soll ausgeweitet werden
[11.9.2017] Das öffentliche WLAN-Netz in der Braunschweiger Innenstadt soll von bislang einzelnen Punkten auf die gesamte Fußgängerzone ausgeweitet werden. Kosten für Erweiterung und Betrieb will das Unternehmen BS Energy übernehmen. mehr...