Kreis Ostallgäu:
Elektronischer Bauantrag


[6.3.2014] Im Kreis Ostallgäu besteht die Möglichkeit, Bauantragsverfahren ab sofort komplett online abzuwickeln. Über eine zentrale Plattform können Bauherren und alle weiteren Vorgangsbeteiligten teilnehmen.

Ziel der Verwaltungsmodernisierung im Landkreis Ostallgäu ist es, schnellere Abläufe bei mehr Bürgerservice anbieten zu können. Eine besondere Herausforderung war hierbei im Projekt „Digitaler Bauantrag“ zu meistern: Nach Angaben des Software-Anbieters Sixform ging es nicht darum, eine Lösung für eine Fachdienststelle einzuführen, sondern vielfältige interne und externe Vorgangsbeteiligte mit unterschiedlichen Systemen zu vernetzen. Vom Bauherrn über den Planfertiger/Entwurfsverfasser bis hin zu mehr als 45 Gemeinden, das Landratsamt und verschiedene Träger von öffentlichen Belangen (wir berichteten). Das technologische Ziel wurde zum Jahreswechsel 2013/2014 erreicht. Infrastrukturelle Komponenten wie die Online-Ausweisfunktion, die qualifizierte elektronische Signatur, De-Mail und der universelle Formular-Container von Sixform wurden über das Datenformat XBau an die unterschiedlichen Fachanwendungen der Gemeinden (etwa BauAV der Firma Riwa) und im Landratsamt (ProBAUG der Firma Prosoz Herten) medienbruchfrei angebunden. Während der Phase der Antragstellung übernimmt das intelligente PDF-Formular von Sixform die Erfassung und den verschlüsselten Transport der Daten und Anlagen bis zur Gemeinde. Während dieser Phase erlauben Statusinformationen im Formular eine hohe Transparenz zum aktuellen Vorgangsverlauf. Mithilfe der Online-Ausweisfunktion des neuen Personalausweises (nPA) kann optional Schriftformersatz nach dem E-Government-Gesetz umgesetzt werden. Solange der nPA noch nicht flächendeckend zur Verfügung steht, wird im Vorgangsverlauf punktuell mit einem Papierausdruck für eine handschriftliche Unterschrift gearbeitet. Sobald der Bauantrag in der Gemeinde eingetroffen ist, werden die Daten medienbruchfrei an die jeweiligen Fachanwendungen weitergegeben. Der Bauherr und alle weiteren Vorgangsbeteiligten können ab diesem Zeitpunkt entsprechend ihrer Rolle über eine zentrale Plattform online am Vorgang teilnehmen. (cs)

www.landkreis-ostallgäu.de
www.sixform.com

Stichwörter: Fachverfahren, Sixform, RIWA, Prosoz Herten, Ostallgäu, Bauwesen



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Bauwesen: Planen mit BIM Bericht
[18.1.2018] Viele planende und bauende Behörden setzen sich intensiv mit dem Thema Building Information Modeling (BIM) auseinander. In Hamburg werden bereits entsprechende Richtlinien zur Einführung und zum Arbeiten mit der neuen Planungsmethode erarbeitet. mehr...
Hamburg testet die neue Planungsmethode.
Kisters: Cloud-Software für Kanalnetze
[17.1.2018] Regenbecken.Online heißt die neue Software-Lösung von Kisters, mit der Entwässerungsbetriebe ihr Berichtswesen einfach und kostengünstig abwickeln können. mehr...
Herne: IT-Unterstützung vom KRZN
[15.1.2018] Bei der Einführung neuer Software-Lösungen im Einwohner- und Ausländerwesen wurde die Stadt Herne vom Kommunalen Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) unterstützt. mehr...
Bremerhaven: Straßen-Management mit pit-Kommunal
[12.1.2018] Für das Straßen-Management nutzt die Stadt Bremerhaven seit Anfang dieses Jahres die Lösung pit-Kommunal von Anbieter IP SYSCON. Ziel ist der Aufbau eines Erhaltungsmanagement-Systems. mehr...
Telecomputer: Fahrschulen webbasiert verwalten
[12.1.2018] Für die Verwaltung von Fahrschulen und Fahrlehrern nutzen nun bereits fünf Kommunen die webbasierte Lösung eKOL-FFL von Anbieter Telecomputer. mehr...
Anbieter Telecomputer bietet einen neuen E-Government-Dienst zur Verwaltung von Fahrschulen und -lehrern.