brain-SCC:
FP Award für De-Mail-App


[14.3.2014] Dem Unternehmen brain-SCC wurde auf der CeBIT in Hannover der De-Mail Innovationspreis verliehen. Mit ihrer Präsentation einer De-Mail-App für Android und iOS überzeugte es die Jury.

Am Mittwoch hat das Unternehmen Francotyp-Postalia auf der CeBIT in Hannover (10. bis 14. März) den De-Mail Innovationspreis vergeben. Wie der Anbieter für die Briefkommunikation und akkreditierte De-Mail-Provider mitteilt, konnte sich dabei das Unternehmen brain-SCC durchsetzen. Es erhielt den FP Award 2014 für seine De-Mail-App für Android und iOS. Die Lösung habe die Jury, bestehend aus Ministerialrat Achim Hildebrandt vom Bundesministerium des Innern, Christian Schlesiger von der WirtschaftsWoche und Ulrich Stumpf vom Wissenschaftlichen Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste, durchweg überzeugt. „Die Lösung von brain-SCC zeigt uns als De-Mail-Pionier, dass der neue digitale Kommunikationsstandard sinnvoll und gewinnbringend eingesetzt werden kann“, sagte Hans Szymanski, Vorstandssprecher bei Francotyp-Postalia, im Rahmen der Preisverleihung. Sirko Scheffler, Geschäftsführer von brain-SCC: „Der FP Award ist eine großartige Anerkennung und eine Bestätigung für uns, das Thema De-Mail mit benutzerfreundlichen Innovationen weiter voranzutreiben.“ Für den Preis konnten sich Unternehmen, Institutionen, Selbstständige und Einzelpersonen aus dem deutschsprachigen Raum bewerben. Aus den eingereichten Bewerbungen hatte die Jury mehrere Kandidaten ausgewählt, die ihre Konzepte auf der CeBIT präsentierten. (ma)

www.fp-francotyp.com/de-mail-innovationspreis

Stichwörter: Panorama, Francotyp-Postalia, brain-SCC, De-Mail, CeBIT 2014, FP Award 2014, Achim Hildebrandt



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
MACH: Auf Wachstumskurs
[22.1.2018] Mit gewachsenem Umsatz und mehr Mitarbeitern hat MACH das Jahr 2017 erfolgreich hinter sich gelassen. Ins neue Jahr ist das Unternehmen mit zwei neuen Vorständen gestartet. mehr...
Hochsauerlandkreis: Digitaler Alarm gestartet
[19.1.2018] Ein digitales Alarmierungssystem für Feuerwehr und Rettungsdienst ist im Hochsauerlandkreis in Betrieb gegangen. 2020 soll das analoge Funknetz dann vollständig abgelöst sein. mehr...
Hochsauerlandkreis startet digitalen Alarm.
KIRU: Seminarplan 2018
[19.1.2018] Ein umfangreiches Seminarangebot für das Jahr 2018 hat die Kommunale Informationsverarbeitung Reutlingen-Ulm (KIRU) veröffentlicht. mehr...
Ludwigsburg: Digitale Hochwasser-Vorsorge
[17.1.2018] Am Neckar testet Ludwigsburg ein Flood-Monitoring-System von Bosch. Es soll Kommune und Anwohner frühzeitig vor möglichem Hochwasser warnen. mehr...
Im Feldversuch testet Ludwigsburg das Flood-Monitoring-System von Bosch für eine frühzeitige Warnung bei drohendem Hochwasser.

Arnsberg: Mut machen zur Digitalisierung
[11.1.2018] Ein Buch zur „Digitalisierung in Stadt und Land“ haben der Regierungspräsident des Regierungsbezirks Arnsberg, Hans-Josef Vogel, der Geschäftsführer der Stadtwerke Arnsberg, Karlheinz Weißer, und Professor Wolf D. Hartmann, wissenschaftlicher Koordinator für die Entwicklung des campus Arnsberg, geschrieben. Es soll Kommunen Mut machen, die Digitalisierung zu wagen. mehr...