Kaarst/Meerbusch/Neuss:
Bargeldloses Kassieren


[23.4.2014] Bürger können in Kaarst, Meerbusch und Neuss Dienstleistungen der Stadt bargeldlos bezahlen. Die Einführungsphase ist jetzt mit Erfolg abgeschlossen worden.

Bürger erwarten zunehmend von ihrer Kommune als moderner Dienstleister, dass Gebühren unmittelbar per EC-Zahlung beglichen werden können. Die Stadtverwaltungen von Kaarst, Meerbusch und Neuss bieten diesen Service zusammen mit ihrem Rechenzentrumspartner vor Ort, der IT-Kooperation Rheinland (Neuss), sowie dem Software-Anbieter EDV Ermtraud an. Seit 2012 hat sich die Lösung TopCash bei der Stadt Neuss an 50 Arbeitsplätzen bewährt. In Meerbusch profitieren Mitarbeiter und Bürger an 22 Arbeitsplätzen, in Kaarst an 12 Arbeitsplätzen beispielsweise im Bürgerbüro sowie im Standes- und Wohnungsamt. Nach Unternehmensangaben wurde die bargeldlose Zahlung (Girocard, VPAY, Maestro) vom Bürgerbüro ausgehend in mehreren Projektschritten ausgedehnt. Heute wird sie in Neuss und Meerbusch nahezu flächendeckend angeboten. (cs)

www.meerbusch.de
www.neuss.de
www.kaarst.de
www.edv-ermtraud.de

Stichwörter: Fachverfahren, EDV Ermtraud, Neuss, Meerbusch, Kaarst, E-Payment



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
AKDB: Kooperation mit vote iT
[22.1.2018] In Bayern wird die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) künftig exklusiv die Wahl-Software von vote iT vertreiben. Außerdem ist die AKDB Gesellschafterin von vote iT geworden. mehr...
vote iT und die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) sind Kooperationspartner.
Hamburg / Schleswig-Holstein: Kfz-Wiederzulassung online möglich
[19.1.2018] Die digitale Wiederzulassung von Kraftfahrzeugen ist in Hamburg und Schleswig-Holstein ab sofort flächendeckend möglich. Grundlage ist das Verfahren "i-Kfz Stufe 2" von IT-Dienstleister Dataport. mehr...
Bauwesen: Planen mit BIM Bericht
[18.1.2018] Viele planende und bauende Behörden setzen sich intensiv mit dem Thema Building Information Modeling (BIM) auseinander. In Hamburg werden bereits entsprechende Richtlinien zur Einführung und zum Arbeiten mit der neuen Planungsmethode erarbeitet. mehr...
Hamburg testet die neue Planungsmethode.
Kisters: Cloud-Software für Kanalnetze
[17.1.2018] Regenbecken.Online heißt die neue Software-Lösung von Kisters, mit der Entwässerungsbetriebe ihr Berichtswesen einfach und kostengünstig abwickeln können. mehr...
Herne: IT-Unterstützung vom KRZN
[15.1.2018] Bei der Einführung neuer Software-Lösungen im Einwohner- und Ausländerwesen wurde die Stadt Herne vom Kommunalen Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) unterstützt. mehr...