EDV Ermtraud / KDO:
Gemeinsames Gewerbe


[26.6.2014] Eine Kooperation zwischen der Kommunalen Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) und der Firma EDV Ermtraud ermöglicht künftig das Hosting des Gewerbewesens GEVE 4 im KDO-Hochleistungsrechenzentrum.

Der Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) und der Software-Hersteller EDV Ermtraud bieten im Rahmen einer Vertriebspartnerschaft neue Möglichkeiten für Kommunen an. Während EDV Ermtraud Lösungen für das Gewerberegister und das Erlaubniswesen anbietet, deckt die KDO als Full-Service-Dienstleister für Kommunen nahezu alle Anforderungen öffentlicher Verwaltungen ab. Zudem hostet sie zahlreiche Fachverfahren im modernen Hochleistungsrechenzentrum. Davon profitieren nach Unternehmensangaben nun insbesondere die Anwender der Lösung GEVE für das Gewerbewesen. Sie können sowohl den Software-Betrieb inklusive Datenhaltung als auch das Webhosting, etwa für GEVE 4-Online und die GEVE 4-Web-Auskunft (Gewerbemeldungen und Auskünfte via Internet), in das KDO-Rechenzentrum auslagern. Für Anwender, die bereits ein Gewerbeverfahren autonom oder auf KDO-Systemen nutzen, sollen sanfte Umstiegsszenarien mit Datenübernahme angeboten werden. Damit bündeln die Partner nach eigenen Angaben ihre Kräfte und können Kommunen künftig noch besser unterstützen. „Das Gewerbewesen ist für Kommunen eine wichtige Aufgabe und mit dieser Kooperation können wir unseren Kunden eine etablierte und verlässliche Lösung bieten. Die Firma EDV Ermtraud ist auf diesen Bereich spezialisiert und kann schnell die spezifischen Anforderungen von Kommunen umsetzen“, erklärt Rolf Beyer, KDO-Geschäftsführer. (cs)

www.edv-ermtraud.de
www.kdo.de

Stichwörter: Fachverfahren, Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), EDV Ermtraud, Gewerbewesen



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Bauwesen: Planen mit BIM Bericht
[18.1.2018] Viele planende und bauende Behörden setzen sich intensiv mit dem Thema Building Information Modeling (BIM) auseinander. In Hamburg werden bereits entsprechende Richtlinien zur Einführung und zum Arbeiten mit der neuen Planungsmethode erarbeitet. mehr...
Hamburg testet die neue Planungsmethode.
Kisters: Cloud-Software für Kanalnetze
[17.1.2018] Regenbecken.Online heißt die neue Software-Lösung von Kisters, mit der Entwässerungsbetriebe ihr Berichtswesen einfach und kostengünstig abwickeln können. mehr...
Herne: IT-Unterstützung vom KRZN
[15.1.2018] Bei der Einführung neuer Software-Lösungen im Einwohner- und Ausländerwesen wurde die Stadt Herne vom Kommunalen Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) unterstützt. mehr...
Bremerhaven: Straßen-Management mit pit-Kommunal
[12.1.2018] Für das Straßen-Management nutzt die Stadt Bremerhaven seit Anfang dieses Jahres die Lösung pit-Kommunal von Anbieter IP SYSCON. Ziel ist der Aufbau eines Erhaltungsmanagement-Systems. mehr...
Telecomputer: Fahrschulen webbasiert verwalten
[12.1.2018] Für die Verwaltung von Fahrschulen und Fahrlehrern nutzen nun bereits fünf Kommunen die webbasierte Lösung eKOL-FFL von Anbieter Telecomputer. mehr...
Anbieter Telecomputer bietet einen neuen E-Government-Dienst zur Verwaltung von Fahrschulen und -lehrern.
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen