Kreis Oberspreewald-Lausitz:
Gewerbeverwaltung mit GEVE


[8.10.2014] Seit einem halben Jahr nutzt die Verwaltung des Kreises Oberspreewald-Lausitz das Gewerbeverfahren GEVE4 von Anbieter EDV Ermtraud. Damit verfügt die Kommune über einen zentralen Datenbestand.

Neben Amts-, Gemeinde- und Stadtverwaltungen sind insbesondere Landkreise in Brandenburg in ihren Funktionen als Überwachungs- und Aufsichtsbehörde mit der Fallbearbeitung im Gewerbewesen betraut. Zu diesem Zweck hat die Kreisverwaltung in Senftenberg (Kreis Oberspreewald-Lausitz ) das Amt für Verbraucherschutz, Ordnung und Landwirtschaft im Frühjahr 2014 mit der Lösung GEVE 4 regional der Firma EDV Ermtraud ausgestattet. Seitdem nutzen vier Mitarbeiter des Bereichs Gewerbe und drei Mitarbeiter aus den Bereichen Lebensmittelüberwachung und Abfallwirtschaft das Verfahren. Wie der Software-Anbieter mitteilt, stellen elf kreisangehörige Städte und Gemeinden Gewerbemeldungen elektronisch bereit. Diese lesen die Mitarbeiter der Gewerbefachaufsicht automatisiert per Sammel-Import aus. Um- und Abmeldungen werden zugehörigen Bestandsmeldungen zugeordnet. Dadurch steht sowohl der Gewerbefachaufsicht als auch den nachgelagerten Bereichen ein einheitlicher zentraler Datenbestand ohne Redundanz zur Verfügung. Die Grundlage des reibungslosen Workflows liegt nach Unternehmensangaben in der Verwendung des bundeseinheitlichen Standardformates DatML/RAW. Dadurch entspreche GEVE 4 der ab Januar 2015 verbindlichen neuen Gewerbeanzeigenverordnung. Für eine Übergangsphase werden noch Meldungen im auslaufenden Edifact-Standard angenommen. (cs)

www.osl-online.de
www.edv-ermtraud.de

Stichwörter: Fachverfahren, EDV Ermtraud, Kreis Oberspreewald-Lausitz, Gewerbewesen



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Bauwesen: Planen mit BIM Bericht
[18.1.2018] Viele planende und bauende Behörden setzen sich intensiv mit dem Thema Building Information Modeling (BIM) auseinander. In Hamburg werden bereits entsprechende Richtlinien zur Einführung und zum Arbeiten mit der neuen Planungsmethode erarbeitet. mehr...
Hamburg testet die neue Planungsmethode.
Kisters: Cloud-Software für Kanalnetze
[17.1.2018] Regenbecken.Online heißt die neue Software-Lösung von Kisters, mit der Entwässerungsbetriebe ihr Berichtswesen einfach und kostengünstig abwickeln können. mehr...
Herne: IT-Unterstützung vom KRZN
[15.1.2018] Bei der Einführung neuer Software-Lösungen im Einwohner- und Ausländerwesen wurde die Stadt Herne vom Kommunalen Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) unterstützt. mehr...
Bremerhaven: Straßen-Management mit pit-Kommunal
[12.1.2018] Für das Straßen-Management nutzt die Stadt Bremerhaven seit Anfang dieses Jahres die Lösung pit-Kommunal von Anbieter IP SYSCON. Ziel ist der Aufbau eines Erhaltungsmanagement-Systems. mehr...
Telecomputer: Fahrschulen webbasiert verwalten
[12.1.2018] Für die Verwaltung von Fahrschulen und Fahrlehrern nutzen nun bereits fünf Kommunen die webbasierte Lösung eKOL-FFL von Anbieter Telecomputer. mehr...
Anbieter Telecomputer bietet einen neuen E-Government-Dienst zur Verwaltung von Fahrschulen und -lehrern.