didacta 2015:
AixConcept managt IT-Vielfalt


[11.2.2015] Wie sich die Vielzahl digitaler Geräte an einer Schule managen lassen, macht das Unternehmen AixConcept zum Thema auf der diesjährigen didacta.

Wie sich die IT-Vielfalt an Schulen ohne besondere Kenntnisse intuitiv managen lässt, will AixConcept auf der didacta (24.-28. Februar 2015, Hannover) zeigen. Ob klassische Desktop-PCs oder Smartphones, Tablets und Notebooks: In zeitgemäß ausgestatteten Schulen kommt eine Vielzahl von Geräten zum Einsatz. Selten sind diese allerdings aufeinander abgestimmt oder global zu steuern. Eine weitere Herausforderung liegt darin, die bestehende Ausstattung integrativ zu nutzen und gleichzeitig Zukunftstechnologien gewinnbringend in das Schulleben zu integrieren. Anspruch muss es laut AixConcept sein, die technologische Vielfalt beherrschbar zu machen. Für das Unternehmen bildet deshalb eine grundlegende, alle Aspekte mitdenkende Planung den Ausgangspunkt, gefolgt von sorgfältiger Implementierung sowie Schulungen und Support. Mehr erfahren die Besucher in Halle 23 an Stand C52. (ve)

aixconcept.de
www.didacta-hannover.de

Stichwörter: Schul-IT, AixConcept, Messen, didacta



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Berlin: Schul-IT wird künftig zentral betreut
[19.4.2018] Berlin zentralisiert sukzessive den Support der schulischen IT. In einem ersten Schritt übernimmt die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie die IT-Betreuung an 125 Schulen. mehr...
itslearning/Brockhaus: Geballtes Wissen einfach zugänglich
[16.4.2018] Mit der Integration des Brockhaus-Angebots in das Lern-Management-System des Unternehmens itslearning steht Lehrkräften und Schülern die Welt des Wissens schnell, ohne Umwege und über eine sichere Web-Umgebung zur Verfügung. mehr...
Bildungskongress: Digitale Schule
[9.4.2018] In mehr als 40 Workshops und Vorträgen geht es auf dem Bildungskongress Digitale Schule (26. April 2018, Oberursel) um alle Themen rund um die Bildungs-IT. mehr...
Hamburg: Unterricht aus dem digital.learning.lab
[3.4.2018] Bausteine für den digitalen Unterricht sollen Hamburgs Lehrer ab dem Schuljahr 2018/2019 aus dem digital.learning.lab beziehen können. Den virtuellen Austausch- und Lernraum hat die Schulbehörde (BSB) gemeinsam mit der TU Hamburg entwickelt. mehr...
Die Technische Universität Hamburg, die Joachim Herz Stiftung und die Hamburger Schulbehörde stellen das Projekt „digital.learning.lab“ vor.
Schwäbisch Gmünd: Lego erobert das Klassenzimmer
[28.3.2018] Das Lernkonzept WeDo 2.0 von LEGO Education wird von der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd in einem eigens eingerichteten digitalen Klassenzimmer erforscht. Die Kinder bauen dabei einen Roboter und programmieren dazu eine App. mehr...
Lernkonzept WeDo 2.0: LEGO-Roboter bauen und dazu eine App programmieren.