hallobtf!:
Beratung in Kooperation


[26.2.2015] Die Firmen hallobtf! und Meyerink & Geller haben eine Zusammenarbeit vereinbart. Somit gibt es künftig Software und Beratung zum kommunalen Gesamtabschluss in Kombination.

Mit der Konsolidierungssoftware Doppik al dente! bietet die Firma hallobtf! nach eigenen Angaben eine speziell auf das kommunale Umfeld ausgerichtete Lösung für den Gesamtabschluss an. Zur Ergänzung des Beratungsangebots wurde jetzt ein Kooperationsvertrag mit der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Meyerink & Geller geschlossen. Beide Kooperationspartner sind auf das Finanzwesen der öffentlichen Verwaltung spezialisiert. „Diese Kooperation ermöglicht es uns, unseren Kunden eine abgestimmte Kombination aus Software, Beratungsleistung und Wirtschaftsprüfer-Expertise anzubieten“, erklärt Matthias Breitenfelder, Geschäftsführer von hallobtf!. „Wo in unseren Projekten die Beratungskompetenz eines Wirtschaftsprüfers gefordert ist, übergeben wir an Meyerink & Geller. Hier haben wir einen exzellenten Partner, der mit den Eigen- und Besonderheiten des kommunalen Gesamtabschlusses bestens vertraut ist.“ André Geller, federführender Wirtschaftsprüfer bei Meyerink & Geller, freut sich über die Zusammenarbeit: „Mit hallobtf! haben wir einen Partner gefunden, der in der Lage ist, die Besonderheiten bei der Erstellung aber auch bei der Prüfung des kommunalen Gesamtabschlusses auf fachlich hohem Niveau umzusetzen. Von der Zusammenarbeit werden insbesondere unsere gemeinsamen Mandanten profitieren.“ (cs)

www.hallobtf.de
www.meyerink-collegen.de

Stichwörter: Finanzwesen, hallobtf!, Gesamtabschluss, Meyerink & Geller



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
kdvz: Königswinter überträgt Finanz-Software
[18.1.2018] Die Stadt Königswinter hat das Hosting und den Support der Finanz-Software Infoma newsystem an die Kommunale Datenverarbeitungszentrale (kdvz) Rhein-Erft-Rur übertragen. mehr...
E-Rechnung: ZUGFeRD 2.0 und XRechnung
[16.1.2018] Ab November 2020 müssen alle Rechnungen für öffentliche Aufträge zwingend elektronisch ausgestellt und übermittelt werden. Dabei können die Nutzer selbst wählen, ob sie beispielsweise das Format ZUGFeRD 2.0 oder XRechnung verwenden. mehr...
Ronnenberg: ab-data liefert BI-Lösung
[12.1.2018] Die Stadt Ronnenberg in der Region Hannover hat sich dazu entschlossen, eine Business-Intelligence-Lösung einzuführen. Die Wahl fiel auf die Lösung Web KomPASS von Anbieter ab-data. mehr...
Business Intelligence: KLARer Blick Bericht
[7.12.2017] Mithilfe des IT-Instrumentariums des BMBF baut die Stadt Kaiserslautern unter dem Namen KLAR ein umfassendes Informationssystem auf. In das System sollen Daten aus allen Bereichen der Verwaltung einfließen, und die Stadt so bei Entscheidungen unterstützen. mehr...
Stadt Kaiserslautern behält den Überblick.
Delmenhorst: BI-Lösung von ab-data
[4.12.2017] Eine Business-Intelligence-Lösung hat Software-Anbieter ab-data in der Stadt Delmenhorst implementiert. Die Anwendung kann nicht nur innerhalb, sondern auch außerhalb der Verwaltung genutzt werden. mehr...