European Public Sector Award:
Call for Papers 2015


[27.2.2015] Der European Public Sector Award 2015 ist gestartet. Gesucht werden Projekte aller Ebenen der öffentlichen Verwaltung, die hervorragende Dienstleistungen anbieten und bei ihren Entscheidungen soziale Erwägungen berücksichtigen. Bewerbungsschluss ist der 17. April.

Die Preisausschreibung für den European Public Sector Award 2015 (EPSA 2015) ist jetzt gestartet. Wie das European Institute of Public Administration mitteilt, soll der Wettbewerb die innovativsten, effizientesten und leistungsfähigsten Teilnehmer aus dem europäischen Sektor zusammen führen. Unter dem übergreifenden Thema „The Public Sector as Partner for a Better Society“ zeichnet der EPSA 2015 diejenigen Verwaltungen aus, die sich als Partner in integrativen und aktiven Teilhabeprozessen bezüglich besserer Dienstleistungen bewährt haben und sich durch erhöhte Effizienz und Effektivität im Hinblick auf sozialen Zusammenhalt hervorheben. Es werden innovatives öffentliches Management und Führungsansätze sowie gesunde öffentliche Finanzen oder intelligente öffentliche Praktiken zur Förderung von wirtschaftlichem Wachstum gesucht. An dem Wettbewerb können sich sämtliche Ebenen der öffentlichen Verwaltung in Europa beteiligen. Die offizielle Arbeitssprache ist Englisch. Projektbewerbungen sollten, ebenfalls auf Englisch, bis zum 17. April 2015 online eingereicht werden. Die Gewinner des EPSA 2015 werden am 17. und 18. November 2015 im niederländischen Maastricht unter der Schirmherrschaft der Luxemburger EU-Ratspräsidentschaft prämiert. (ve)

www.epsa2015.eu

Stichwörter: Panorama, European Public Sector Award, International, Wettbewerb



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Koblenz: VHS-Kurse per PayPal bezahlen
[20.2.2018] Bei der Volkshochschule Koblenz können Kunden wie bei einem Onlineshop Kurse in den Warenkorb aufnehmen und sie anschließend per PayPal bezahlen. Das kommt gut an: Ein Viertel der Zahlungen erfolgt inzwischen über PayPal. mehr...
Kreis Hersfeld-Rotenburg: Digitalisierung wird angepackt
[19.2.2018] Bei der Digitalisierung der Verwaltung wird der Kreis Hersfeld-Rotenburg eng von dem kommunalen IT-Dienstleister ekom21 begleitet. Implementiert wird in einem ersten Schritt unter anderem die E-Government-Plattform civento. mehr...
Kreis Hersfeld-Rotenburg und ekom21 vereinbaren enge Zusammenarbeit.
Wachtendonk: Interaktiv durch den Naturpark
[16.2.2018] Ein interaktiver Tisch ergänzt die Dauerausstellung im Besucherzentrum des Naturparks Schwalm-Nette in Wachtendonk. Über den Touchscreen können bis zu vier Gäste gleichzeitig auf Bilder und Beiträge über den Naturpark sowie die Gemeinde zugreifen. mehr...
Der interaktive Tisch im Haus Püllen bietet Platz für bis zu vier Besucher, die sich gleichzeitig über die Gemeinde Wachtendonk und den Naturpark informieren können.
Köln: Alexa nennt Wartezeiten Bericht
[15.2.2018] In Köln können die Warte- und Öffnungszeiten der Kundenzentren via Amazons Alexa abgefragt werden. Die Stadt will zudem weitere Anwendungen für digitale Sprachassistenzsysteme erproben. Eine Herausforderung ist dabei die benutzerfreundliche Umsetzung. mehr...
Alexa kennt die Wartezeiten in Kölns Kundenzentren.
Interview: Die Komplexität verwalten Interview
[14.2.2018] Künstliche Intelligenz ist keine Utopie, sondern in vielen Bereichen bereits im Einsatz. Welche Anwendungen für die öffentliche Verwaltung denkbar sind, erläutert Thomas Langkabel, National Technology Officer bei Microsoft Deutschland, im Kommune21-Interview. mehr...
Thomas Langkabel, National Technology Officer bei Microsoft Deutschland
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
Aktuelle Meldungen