AKDB:
Safe in der Cloud


[9.3.2015] KommSafe macht vertrauliche Daten standortunabhängig und übergreifend nutzbar. Der Cloud-Speicher der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) lässt sich in allen kommunalen Bereichen einsetzen.

Vertrauliche Daten sicher speichern, teilen und teamübergreifend bearbeiten – das ermöglicht die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) laut eigenen Angaben mit KommSafe. Mithilfe des neuen Cloud-Speichers können kommunale Verwaltungen und Unternehmen jederzeit auf die Informationen zugreifen. Die Daten werden zentral gespeichert und lassen sich standortunabhängig und übergreifend nutzen. Für maximale Sicherheit sorge nicht nur die Datenhaltung im AKDB-Rechenzentrum. Auch ein mehrstufiges Sicherheitskonzept bei der Benutzer- und Rechteverwaltung sowie der Datenübertragung sorge dafür. Dokumente werden nicht erst auf dem Server, sondern schon vor der Übertragung durch die so genannte Triple-CryptTM Technologie verschlüsselt. Das entlaste vor allem die E-Mail-Kommunikation: Große Dateien stehen dank KommSafe komfortabel sowohl an stationären Arbeitsplätzen als auch an mobilen Endgeräten zur Verfügung. Der Cloud-Speicher ist laut AKDB in allen kommunalen Bereichen einsetzbar. Dank der KommSafe-App kann der Nutzer auch von unterwegs auf den Cloud-Speicher zugreifen. Dateien können direkt in der App geöffnet, auf das mobile Gerät übertragen und im verschlüsselten Bereich der Applikation abgelegt werden. (ve)

www.akdb.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), IT-Sicherheit



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Bodenseekreis: Keine Kompromisse Bericht
[15.12.2017] Für die Verwaltung seiner mobilen IT nutzt der Bodenseekreis die Plattform MobileIron. Diese sorgt im Zusammenspiel mit der Lösung Samsung Knox und speziellen Apps für hochgradige Sicherheit bei mobil verwendeten Bild- und Textdokumenten. mehr...
Bodenseekreis: Flexibler arbeiten mit mobiler IT.
Blockchain Live: Einsatz im Public Sector
[14.12.2017] Über den Einsatz der Blockchain-Technologie in der öffentlichen Verwaltung berichteten Teilnehmer auf einer Fachtagung in Berlin. Praxisbeispiele zeigten die Vielseitigkeit der Technologie auf. mehr...
Für die Blockchain bieten sich auch in der öffentlichen Verwaltung Einsatzmöglichkeiten.
Kreis Aichach-Friedberg: Millioneninvestition in die IT
[14.12.2017] Neue Server, Rechner und Software soll das Landratsamt Aichach-Friedberg erhalten. Über eine Million Euro will der Kreis im kommenden Jahr in moderne IT investieren. mehr...
Smart City: Modell für Offene Urbane Plattform
[11.12.2017] Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat ein Referenzarchitekturmodell für die Entwicklung integrierter digitaler Smart-City-Lösungen angenommen. mehr...
Geräte-Management: Standards für den sicheren Betrieb Bericht
[6.12.2017] Ein Mobile Device Management hilft Behörden dabei, mobile Endgeräte zentral zu verwalten und sicher zu betreiben. Für die Auswahl eines geeigneten Systems hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Mindeststandards definiert. mehr...
MDM-Lösungen helfen bei der sicheren Verwaltung mobiler Geräte.