Köln:
Freies Open-Data-Portal


[23.3.2015] Die Lösung unter dem Open-Data-Portal der Stadt Köln steht jetzt offen zur Verfügung. Die Stadt will es damit beispielsweise anderen Kommunen ermöglichen, ein eigenes Open-Data-Portal aufzubauen.

Köln stellt das städtische Open-Data-Portal als Open Source zur Verfügung. Seit dem Jahr 2012 veröffentlicht Köln Verwaltungsdaten zur Weiternutzung. Die nordrhein-westfälische Kommune betreibt dazu ein Open-Data-Portal. Dieses stellt die Stadt jetzt laut eigenen Angaben ebenfalls als Open Source frei zur Verfügung. Die Lösung basiert auf der freien Content-Management-Software (CMS) Drupal und dem Projekt DKAN der Firma NuCivic. Die Stadt habe die Basiskonfiguration erweitert. Dadurch ist es möglich, Datenanfragen zu stellen oder auf Daten basierende Apps darzustellen. Weitere Drupal-Module seien integriert worden, um den praktischen Betrieb des Portals zu unterstützen. Dazu zählen ein Modul zur Unterdrückung von Spam oder Google Analytics, um ein Monitoring zu ermöglichen. Auch das Layout ist den Belangen der Stadt Köln angepasst worden. Dieses Gesamtpaket wird nun über den Hosting-Dienst GitHub als Open-Source-Projekt zur Verfügung gestellt. „Damit haben interessierte Kommunen und andere Institutionen neben dem Betrieb durch die Stadt die Möglichkeit, sehr einfach ein eigenes Open-Data-Portal aufzubauen“, sagt Stadtdirektor Guido Kahlen. „Durch diesen Schritt erhalten wir einen weiteren Baustein, um den Dialog zwischen den Nutzern der Plattform zu erweitern und somit auch eine Mitwirkung an dem Projekt Offene Daten zu fördern.“ Der umfangreiche Datenbestand wächst laut der Stadt stetig. Angeboten werden etwa Geo-Informationsdaten sowie statistische Daten. Als besonderes Highlight können Echtzeitdaten wie Veranstaltungen und aktuelle Informationen zur Verkehrssituation der Stadt abgerufen werden. (ve)

github.com/eGovCologne/od-cologne
www.offenedaten-koeln.de

Stichwörter: Portale, CMS, Köln, Open Data, Guido Kahlen

Bildquelle: Stadt Köln I Ernser Bild

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Hamburg: Umweltbehörde baut E-Services aus
[15.1.2018] Die Behörde für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg hat im Jahr 2017 ihren Online-Service erheblich ausgebaut. Unter anderem können so nun Alsterbootangelkarten beantragt, das Wärmekataster studiert und Fördermittel für Gründachprojekte berechnet werden. mehr...
Hamburg: Akteure aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft können nun online auf die von der Behörde für Umwelt und Energie bereitgestellten Daten zugreifen.
Karben: Neues Design, neuer Bürgerservice
[10.1.2018] Die Stadt Karben im hessischen Wetteraukreis hatte beim Relaunch ihrer Website den interaktiven Bürgerservice im Blick. mehr...
Die Stadt Karben präsentiert ihre neue Website mit integrierten Bürgerservices.
Thüringen: Besucherrekord für Zuständigkeitsfinder
[9.1.2018] 2,3 Millionen Besucher verzeichnete Thüringens verwaltungsübergreifender Online-Zuständigkeitsfinder im Jahr 2017 und damit einen Besucherrekord. mehr...
Großschirma: Neu im Web
[8.1.2018] Mit neuem Auftritt im Responsive Design präsentiert sich die sächsische Stadt Großschirma im Web. Das Portal bietet auch die Möglichkeit, Schäden online zu melden. mehr...
WienBot: App beantwortet Bürgerfragen
[8.1.2018] Direkte Antworten zu kommunalen Services liefert der WienBot. Österreichs Hauptstadt bietet diesen Service jetzt als App an. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
Advantic Systemhaus GmbH
23566 Lübeck
Advantic Systemhaus GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
Aktuelle Meldungen