Veranstaltung:
Citrix Mobility 2015


[15.6.2015] Um die Zukunft des mobilen Arbeitens geht es auf der Konferenz Citrix Mobility am 25. Juni in München.

Die Anforderungen an den Arbeitsplatz ändern sich: Anwendungen und Apps sind im klassischen IT-Segment ebenso auf dem Vormarsch wie unterschiedliche Devices und Geräteklassen mit verschiedenen Desktop-Betriebssystemen. Auch das mobile Arbeiten rückt in das Blickfeld. Das Unternehmen Citrix lädt am 25. Juni 2015 Endanwender und Partner zur Konferenz Citrix Mobility nach München ein. In verschiedenen Vorträgen wird das Thema Enterprise Mobility von Citrix-Experten aus mehreren Perspektiven beleuchtet. Dirk Pfefferle, Area Vice President Central & Eastern Europe bei Citrix, eröffnet die Veranstaltung mit einer Keynote. Dabei wird er zeigen, wie Mitarbeiter und Unternehmen vom Software-Defined-Workplace profitieren können. Laut Veranstalter erhalten die Besucher im Laufe des Tages in weiteren Vorträgen Einblicke in konkrete Anwendungsfälle sowie erfolgreiche Kundenprojekte zu den Themen Mobility Management, Cloud Networking und Workplace Redesign. Ein Vortrag von Carlo Velten vom Beratungsunternehmen Crisp Research rundet die Veranstaltung ab. Darin wird er erstmalig die Ergebnisse der neuesten Enterprise-Mobility-Studie von Crisp Research und Citrix vorstellen. Die Studie befasst sich mit dem Arbeiten im 21. Jahrhundert, hinterfragt, welche Beweggründe zu den neuen Arbeitsplatzkonzepten führen, welche Implikationen sich daraus ergeben und welche Akteure diese Entwicklung voran treiben. Eine Ausstellung begleitet die Veranstaltung. Ausgewählte Partner, darunter die Unternehmen Dell, Comparex und IT-Tech, stellen die technische Realisierung der Lösungen vor. (ma)

citrixmobility.com

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Citrix, Citrix Mobility 2015



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Dortmund: Freie Software, offene Standards
[17.4.2018] Die Potenziale freier Software und offener Standards untersucht Dortmund in den kommenden zwei Jahren. Die Ruhrmetropole erweitert dafür ihren Masterplan Digitale Stadtverwaltung. mehr...
Die Potenziale freier Software und offener Standards für die Verwaltung untersucht die Stadt Dortmund.
Ludwigsburg: Von der Planstadt zur Smart City
[12.4.2018] An fünf Abenden spannen in Ludwigsburg Experten den Bogen von historischen zu aktuellen Themen der Stadtentwicklung. Thematisiert werden unter anderem Smart-City-Lösungen, die energieeffiziente Straßenbeleuchtung oder die Stadt in der Cloud. mehr...
Geräte-Management: E-Mails im Container Bericht
[10.4.2018] Ob mit dem Diensthandy oder einem privaten Gerät: Mit der App DME können Mitarbeiter der Verwaltung in Hamburg, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt von unterwegs aus auf E-Mails, Kalender und Kontakte zugreifen. mehr...
Fujitsu: Blockchain Innovationszentrum eröffnet
[6.4.2018] In einem neuen Blockchain Innovation Center will das Unternehmen Fujitsu dem Einsatz der Blockchain-Technologie für Smart-City-Services auf den Grund gehen. mehr...
Bonn: Digitalisierung mit CDO
[4.4.2018] Als Chief Digital Officer (CDO) wird Friedrich Fuß die Digitalisierung in Bonn moderieren und koordinieren. Die Bundesstadt plant und realisiert unterschiedliche Vorhaben, um Bürgern und Unternehmen neue, zeitgemäße Services anbieten zu können. mehr...
Mithilfe eines CDO widmet sich die Stadtverwaltung Bonn der Digitalisierung.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
IT-Guide PlusDATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
Aktuelle Meldungen