Veranstaltung:
Citrix Mobility 2015


[15.6.2015] Um die Zukunft des mobilen Arbeitens geht es auf der Konferenz Citrix Mobility am 25. Juni in München.

Die Anforderungen an den Arbeitsplatz ändern sich: Anwendungen und Apps sind im klassischen IT-Segment ebenso auf dem Vormarsch wie unterschiedliche Devices und Geräteklassen mit verschiedenen Desktop-Betriebssystemen. Auch das mobile Arbeiten rückt in das Blickfeld. Das Unternehmen Citrix lädt am 25. Juni 2015 Endanwender und Partner zur Konferenz Citrix Mobility nach München ein. In verschiedenen Vorträgen wird das Thema Enterprise Mobility von Citrix-Experten aus mehreren Perspektiven beleuchtet. Dirk Pfefferle, Area Vice President Central & Eastern Europe bei Citrix, eröffnet die Veranstaltung mit einer Keynote. Dabei wird er zeigen, wie Mitarbeiter und Unternehmen vom Software-Defined-Workplace profitieren können. Laut Veranstalter erhalten die Besucher im Laufe des Tages in weiteren Vorträgen Einblicke in konkrete Anwendungsfälle sowie erfolgreiche Kundenprojekte zu den Themen Mobility Management, Cloud Networking und Workplace Redesign. Ein Vortrag von Carlo Velten vom Beratungsunternehmen Crisp Research rundet die Veranstaltung ab. Darin wird er erstmalig die Ergebnisse der neuesten Enterprise-Mobility-Studie von Crisp Research und Citrix vorstellen. Die Studie befasst sich mit dem Arbeiten im 21. Jahrhundert, hinterfragt, welche Beweggründe zu den neuen Arbeitsplatzkonzepten führen, welche Implikationen sich daraus ergeben und welche Akteure diese Entwicklung voran treiben. Eine Ausstellung begleitet die Veranstaltung. Ausgewählte Partner, darunter die Unternehmen Dell, Comparex und IT-Tech, stellen die technische Realisierung der Lösungen vor. (ma)

citrixmobility.com

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Citrix, Citrix Mobility 2015



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Initiative D21 / Microsoft: Denkimpulse zu KI
[16.2.2018] Wie kann die Gesellschaft ethische Grundvorstellungen in eine digitalisierte Welt übersetzen? Mit Denkimpulsen, etwa zum Einsatz von künstlicher Intelligenz in der öffentlichen Verwaltung, wollen die Initiative D21 und Microsoft wichtige Fragen aufzeigen und Diskussionen anregen. mehr...
Dataport: Nachrichtenbroker vermittelt
[13.2.2018] In Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Sachsen-Anhalt hat der IT-Dienstleister Dataport für rund 700 Meldebehörden, Standesämter, Gesundheitsämter, Gewerbeämter, Baubehörden und Polizeien mehr als 22 Millionen Nachrichten über die Lösung Nachrichtenbroker vermittelt. mehr...
BSI: Eckpunktepapier zur Blockchain
[7.2.2018] Eine Diskussion rund um die sichere Gestaltung von Blockchain-Anwendungen möchte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) anstoßen und hat dazu ein Eckpunktepapier veröffentlicht. mehr...
Künstliche Intelligenz: Leitlinien setzen Bericht
[6.2.2018] Der Staat wendet Technologie nicht nur an, sondern setzt ihr Rahmenbedingungen und leitet ihre Entwicklung. Auch die künstliche Intelligenz sollte durch rechtliche Vorgaben sowie die Gestaltung von Verfahren und Technik positiv gesteuert werden. mehr...
KI im Werden positiv beeinflussen.
Neu Wulmstorf: IT aus der Cloud
[5.2.2018] Die niedersächsische Gemeinde Neu Wulmstorf hat ihre IT umgestellt und nutzt ab sofort den KDO-Cloud-Arbeitsplatz. Damit gehören hohe IT-Investitionen der Vergangenheit an und für die Sicherheit der sensiblen Daten ist gesorgt. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen