E-Rechnung:
Lösungspaket für die Verwaltung


[29.7.2015] Eine speziell für Behörden konfigurierte Lösung zur Eingangsrechnungsbearbeitung stellt der Software-Hersteller Workflow Management und Document Consulting (WMD) vor. Erste Kommunen planen den Einsatz des SAP-Moduls für Kassen- und Einnahmen-Management.

Speziell für Behörden und öffentliche Verwaltungen hat der Software-Hersteller Workflow Management und Document Consulting (WMD) eine konfigurierte Lösung zur Eingangsrechnungsbearbeitung im Umfeld von SAP PSCD entwickelt. Wie das Unternehmen berichtet, lassen sich mit der neuen Lösung xFlow Public Sector Eingangsrechnungen durchgängig elektronisch im PSCD Modul erfassen und verarbeiten. Durch die tiefe Integration von xFlow Public Sector in SAP entfallen Medienbrüche bei der Rechnungsverarbeitung. Die Belege werden gescannt oder treffen per E-Mail bereits als digitales Format ein. Die Software liest die Inhalte aus, gleicht sie mit den SAP-Stammdaten ab und übernimmt sie in den SAP-Beleg. Anschließend startet ein Prüfungs- und Freigabeprozess über den Workflow. Alle Prüfungen und Freigaben werden lückenlos dokumentiert. Über ein Rechnungseingangsbuch können Kämmerei und Dienststellen den aktuellen Status der Rechnungen zu jedem Zeitpunkt nachvollziehen. Der Zugriff auf den Workflow für Freigeber ohne SAP-Zugang ist über ein Web-Interface möglich. Auch elektronisch eintreffende Rechnungen im ZUGFeRD-Format können die Verwaltungen mithilfe der Lösung entgegennehmen, ohne weitere Zwischenschritte auslesen sowie gesetzeskonform verarbeiten. Laut WMD ist xFlow Public Sector derzeit bei mehreren deutschen Stadtverwaltungen als Pilotprojekt in der Planung und Vorbereitung, so etwa bei der Stadt Mannheim sowie bei der Landeshauptstadt Saarbrücken. Für das SAP-Modul PSM soll es Ende des Jahres 2015 eine weitere speziell angepasste Lösung für die Eingangsrechnungsverarbeitung geben. (an)

www.wmd.de
www.sap.com

Stichwörter: Finanzwesen, SAP, E-Rechnung, WMD



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
E-Rechnung: ZUGFeRD 2.0 und XRechnung
[16.1.2018] Ab November 2020 müssen alle Rechnungen für öffentliche Aufträge zwingend elektronisch ausgestellt und übermittelt werden. Dabei können die Nutzer selbst wählen, ob sie beispielsweise das Format ZUGFeRD 2.0 oder XRechnung verwenden. mehr...
Ronnenberg: ab-data liefert BI-Lösung
[12.1.2018] Die Stadt Ronnenberg in der Region Hannover hat sich dazu entschlossen, eine Business-Intelligence-Lösung einzuführen. Die Wahl fiel auf die Lösung Web KomPASS von Anbieter ab-data. mehr...
Business Intelligence: KLARer Blick Bericht
[7.12.2017] Mithilfe des IT-Instrumentariums des BMBF baut die Stadt Kaiserslautern unter dem Namen KLAR ein umfassendes Informationssystem auf. In das System sollen Daten aus allen Bereichen der Verwaltung einfließen, und die Stadt so bei Entscheidungen unterstützen. mehr...
Stadt Kaiserslautern behält den Überblick.
Delmenhorst: BI-Lösung von ab-data
[4.12.2017] Eine Business-Intelligence-Lösung hat Software-Anbieter ab-data in der Stadt Delmenhorst implementiert. Die Anwendung kann nicht nur innerhalb, sondern auch außerhalb der Verwaltung genutzt werden. mehr...
Dillenburg: Prägnant und lesbar Bericht
[30.11.2017] Die Steuerungsberichte der Business-Intelligence-Lösung von Axians Infoma umfassen nur eine DIN A4-Seite, rote Balken machen den Handlungsbedarf sofort sichtbar. Die Stadt Dillenburg nutzt sie, um Fehlentwicklungen möglichst frühzeitig zu erkennen. mehr...
Die Stadt Dillenburg setzt seit dem Jahr 2011 auf BI.