Finanzwesen:
AKDB mit neuen E-Akten


[5.11.2015] Im Finanzverfahren sollen zwei neue elektronische Aktenlösungen der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) für einen noch effizienteren Ablauf sorgen.

Kunden des Finanzverfahrens OK.FIS und Finanzwesen zentral Dialog bietet die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) jetzt zwei neue E-Akten sowie eine Erweiterung der E-Abgabenakte an. Wie der IT-Dienstleister meldet, umfasst die elektronische Abgabenakte nun auch die Bescheide, die im Rahmen eines Stundenverfahrens, aufgrund eines Antrags auf Aussetzung der Vollziehung oder zur Mitteilung eines Abgabenerlasses entstehen. Bislang erforderliche Scanarbeiten entfallen, das Auffinden entsprechender Dokumente soll erleichtert werden. Neu im Angebot ist die elektronische Forderungsakte. Sie nimmt laut AKDB alle Dokumente auf, die im Rahmen der Forderungsüberwachung entstehen. Vorgesehen sei eine Anbindung an die Vollstreckungssoftware avviso-RZ. Außerdem bekomme der Tagesabschluss eine eigene E-Akte. Hier lege OK.FIS/Finanzwesen zentral Dialog auf Wunsch alle Auswertungen und Listen zum Tagesabschluss selber ab. Damit ist der zeitlich unbegrenzte Rückgriff auf alle Tagesabschlüsse und die zugehörigen Anlagen wie Kontogegenbuch oder Schwebepostennachweis gewährleistet. Geplant ist, dass der Kassenleiter den Tagesabschluss elektronisch signieren kann, bevor er ihn in der E-Akte ablegt. (ve)

www.akdb.de

Stichwörter: Finanzwesen, Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), OK.FIS, Finanzwesen zentral Dialog, E-Akte, Dokumenten-Management



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Kreis Potsdam-Mittelmark: Web KomPASS eingeführt
[14.2.2018] Die Verwaltung des Kreises Potsdam-Mittelmark erweitert die eingesetzte Business-Intelligence-Lösung. Nach der Einführung des mit künstlicher Intelligenz ausgestatteten, selbstlernenden Elektronischen Kontoauszugs ist jüngst der ab-data Web KomPASS installiert worden. mehr...
Marsberg / Borgholzhausen: Finalisten des Infoma Innovationspreises
[7.2.2018] Marsberg und Borgholzhausen sind die Finalisten des Axians Infoma Innovationspreises 2017. Überzeugt hat die Einführung der mobilen Datenerfassung beim Marsberger Bauhof sowie die Einführung eines Rechnungsworkflows und des Infoma ePortals in Borgholzhausen. mehr...
Persönliche Übergabe des Infoma Innovationspreises 2017 beim Finalisten Stadt Marsberg.
Edewecht: Sparen dank elektronischem Workflow
[7.2.2018] Gemeinsam mit Partnern hat die Gemeinde Edewecht den elektronischen Rechnungsworkflow eingeführt. Die Kommune geht davon aus, dass damit jährlich 30.000 Euro eingespart werden können. mehr...
Axians Infoma: Düren gewinnt erneut
[26.1.2018] Zum zweiten Mal ist die Stadt Düren mit dem Innovationspreis von Axians Infoma ausgezeichnet worden. Im Jahr 2017 konnte sie mit dem Projekt „Verwaltungsweites Online-Bezahlverfahren im Bürgerportal und auf Zahlungsaufforderungen“ überzeugen. mehr...
Im Jahr 2017 hat die Stadt Düren erneut den Axians-Infoma-Innovationspreis gewonnen.
kdvz: Königswinter überträgt Finanz-Software
[18.1.2018] Die Stadt Königswinter hat das Hosting und den Support der Finanz-Software Infoma newsystem an die Kommunale Datenverarbeitungszentrale (kdvz) Rhein-Erft-Rur übertragen. mehr...