Microsoft:
Deutsche Cloud


[12.11.2015] Cloud-Dienste aus deutschen Rechenzentren hat der amerikanische IT-Konzern Microsoft gestern in Berlin angekündigt. Wächter der Daten wird die Deutsche Telekom.

Microsoft-CEO Satya Nadella kündigte in Berlin Cloud-Dienste aus deutschen Rechenzentren an. Microsoft wird seine Dienste Azure, Office 365 und Dynamics CRM Online künftig auch aus Rechenzentren in Magdeburg und Frankfurt am Main anbieten. Die Deutsche Telekom soll als Datentreuhänder den Zugang zu Kundendaten überwachen und kontrollieren. Dies kündigte Satya Nadella gestern (11. November 2015) in Berlin an. Der Microsoft-Chef erklärte: „Kunden können weiterhin unsere öffentlichen, privaten und hybriden Cloud-Lösungen nutzen oder sich dafür entscheiden, unsere Services aus deutschen Rechenzentren zu beziehen und den Zugang zu ihren Daten durch einen deutschen Datentreuhänder kontrollieren zu lassen.“ Alex Stüger, Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland, sagte: „Mit dem neuen Angebot reagieren wir auf die steigende Nachfrage nach unseren Cloud-Diensten in Deutschland. Die Verknüpfung der Innovationskraft und Skalierbarkeit unserer Microsoft-Cloud-Plattform mit deutscher Infrastruktur und deutschem Datentreuhänder ist aus unserer Sicht am Markt einzigartig.“ Das neue lokale Angebot von Azure, Office 365 und Dynamics CRM Online richte sich besonders an Organisationen und Unternehmen in datensensiblen Bereichen wie dem Public Sector, dem Finanz- oder dem Gesundheitssektor. Die deutschen Cloud-Dienste sollen ab dem zweiten Halbjahr 2016 verfügbar sein. (al)

www.microsoft.de/cloud

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Microsoft, Satya Nadella

Bildquelle: Microsoft

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
RegioStars Award: Dortmund ist im Finale
[17.7.2017] Mit dem Projekt Smart Service Power hat es Dortmund im Wettbewerb um den RegioStars Award der EU-Kommission ins Finale geschafft. Ziel des Smart-City-Vorhabens ist, das altersgerechte technikgestützte Wohnen im Quartier zu ermöglichen. mehr...
Sachsen: Freistaat telefoniert weiter via BT
[11.7.2017] Staatliche und kommunale Behörden in Sachsen nutzen auch in den kommenden vier Jahre das Netzwerk von Anbieter BT für die Sprachkommunikation. Damit wird die seit dem Jahr 2007 bestehende Zusammenarbeit fortgesetzt. mehr...
München: Smart Parken und Tanken
[7.7.2017] Energieautarke Sensoren unter dem Asphalt ermöglichen ein intelligentes Parkraum-Management. Ein Pilotprojekt läuft derzeit in München. mehr...
Felix Harteneck von ParkHere (l.) und Ingo Wortmann von der MVG demonstrieren die neue Parkraum-Management-Lösung in München.
Dataport: Bechtle liefert Hardware
[3.7.2017] Die Hardware für die IT-Arbeitsplätze im Dataport-Verbund liefert von 2018 bis Ende 2021 das Unternehmen Bechtle. Das IT-Systemhaus wird außerdem den Service rund um die bestehende Hardware leisten. mehr...
SecurePIM: BSI zertifiziert App
[29.6.2017] Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat der Sicherheitsapp SecurePIM Government SDS von Virtual Solution die Zulassung erteilt. Die Lösung kann somit für Informationen des Geheimhaltungsgrads „Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch“ genutzt werden. mehr...