Bad Vilbel:
Strecke frei


[20.1.2016] Zur Planung und Dokumentation nutzt der Winterräumdienst in der Stadt Bad Vilbel eine Logistik-Software und Ortungssysteme in den Fahrzeugen.

Winterdienst lückenlos dokumentieren. Ein zuverlässiger Winterdienst ist für Kommunen ebenso unerlässlich wie eine sinnvolle Einsatzplanung und der lückenlose Nachweis der Straßenräumung. In Bad Vilbel kommt deshalb die M2M-Lösung (Machine to Machine) des Anbieters PTC GPS-Services und der Deutschen Telekom zum Einsatz. Was früher einen hohen Aufwand bedeutete, läuft in der hessischen Kommune jetzt automatisiert und somit einfacher ab. Das Unternehmen PTC GPS-Services entwickelt und vertreibt GPS-gestützte Telematik-Anwendungen. Die Basis der Lösung ist ein im Fahrzeug integriertes Ortungssystem, das mit einem GPS- sowie mit einem Global System for mobile communications (GSM)-Modul zur mobilen Datenübertragung ausgestattet ist. Das Fahrzeug sendet seine so ermittelte Position mit weiteren Daten an ein webbasiertes Flottenportal, wo sich die Informationen weiter verarbeiten und analysieren lassen.

Automatische Dokumentation

Mit dieser Lösung arbeitet auch die in Bad Vilbel für den Winterräumdienst zuständige Firma Bachmann und Schumacher. In rund 100 Touren kümmert sich das Unternehmen um etwa 3.000 Liegenschaften und befreit Straßen von Schnee und Eis. Bislang war in der Kommune die manuelle Dokumentation der Einsätze mithilfe eines Online-Portals üblich: Gefahrene Routen und die dafür benötigte Zeit wurden handschriftlich vermerkt, was einen hohen zeitlichen Aufwand bedeutete. Die Möglichkeit zur automatischen Auswertung der Routen fehlte. „Mit der M2M-Lösung von PTC lässt sich die Streckenplanung und -dokumentation automatisieren“, erläutert Conrad Riedesel, Leiter Commercial Management M2M bei der Telekom. „Das Mobilfunkmodul sendet die Fahrzeugdaten – aktuelle Position, eingesetzte Räumgeräte und benötigte Zeit pro Einsatz – an eine zentrale Software. Über diese verfolgen die Disponenten die gefahrenen Routen, den Betrieb der eingesetzten Räumungsgeräte und den Verbrauch von Streusalz.“ So lässt sich die optimale Strecke im Vorfeld berechnen, was Zeit und Spritkosten spart. Zudem ist über das Web-Portal ablesbar, wo sich welches Fahrzeug gerade befindet und welcher der kürzeste Weg zum nächsten Einsatzort ist. Auch die voraussichtliche Ankunftszeit des Streufahrzeugs lässt sich vorhersagen. Das ermöglicht eine einfachere Planung des Notdienstes.

Lückenloser Nachweis

Für Bachmann und Schumacher bedeutet die Lösung von PTC mehr Sicherheit: Das System weist automatisch nach, dass der Winterräumdienst seine Pflicht erfüllt hat. Über eine Software kann die Information direkt an den Kunden weitergegeben werden. „Versicherungsfälle werden uns häufig erst viele Monate später gemeldet“, erklärt Regina Mies von Bachmann und Schumacher. „Mit der M2M-Lösung können wir im Versicherungsfall die Daten aus unserem Online-Protokoll untermauern. Wir können den Batteriestand der Fahrzeuge aus der Ferne checken und rechtzeitig vor dem Einsatz reagieren. Zudem haben wir die Kontrolle über unerlaubte Privatfahrten und die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung unserer Mitarbeiter.“ Auch für die lückenlose Dokumentation ist die Lösung ein Gewinn: Zu welchem Zeitpunkt welcher Wagen im Einsatz war, hält das System automatisch fest.

Nadja Kirchof ist bei der Deutschen Telekom im Bereich Corporate Communications tätig.

www.bad-vilbel.de
www.ptc-gps-fahrzeugortung.de
www.telekom.com
Dieser Beitrag ist in der Januar-Ausgabe von Kommune21 erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder die Zeitschrift abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: Panorama, Deutsche Telekom, Bad Vilbel, Winterdienst, PTC GPS-Services, Bachmann und Schumacher

Bildquelle: PTC GPS-Services GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Basel-Stadt: Smart City im Aufbau
[20.4.2018] Gemeinsam mit Partnern setzt der Schweizer Kanton Basel-Stadt seine Smart City-Strategie in Basel um. Der Regierungsrat setzt den Schwerpunkt auf den Bereich Smart Government. mehr...
Basel ist auf dem Weg zur Smart City.
Statistisches Bundesamt: E-Government wird nicht gut bewertet
[19.4.2018] Mit den Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung sind die Bürger und Unternehmen in Deutschland überwiegend zufrieden, sehen aber Nachholbedarf beim E-Government. Das ergab eine Befragung des Statistischen Bundesamts. mehr...
Bürger ziehen den persönlichen Besuch bei der Behörde der digitalen Kommunikation vor.
E-Rechnung / E-Akte: Tipps vom Deutschen Landkreistag
[19.4.2018] Praktische Hinweise für die Einführung der E-Rechnung und der E-Akte bietet der Deutsche Landkreistag den Kommunen in speziellen Handreichungen an. mehr...
Studie: Europa investiert in Smart Cities
[11.4.2018] In Europa werden in den kommenden Jahren die weltweit meisten Investitionen in Smart-City-Initiativen getätigt werden. Das prognostiziert eine Studie des Beratungsunternehmens Frost & Sullivan. mehr...
BDIP: Kaminabend unter der Kuppel
[11.4.2018] Der Bundesverband Deutscher Internetportale (BDIP) lädt auch in diesem Jahr zu einem Kaminabend ein. Unter der Reichstagskuppel sollen aktuelle Perspektiven moderner Verwaltungsdienste diskutiert werden. mehr...
Beim Kaminabend des BDIP unter der Reichstagskuppel sollen aktuelle Perspektiven moderner Verwaltungsdienste diskutiert werden.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
Stella Systemhaus GmbH
01097 Dresden
Stella Systemhaus GmbH
Aktuelle Meldungen