Wolfsburg:
Optimierte Bürgerinformation


[11.7.2016] Ein neues Ratsinformationssystem soll in Wolfsburg nicht nur die Bürger besser informieren, sondern auch die Arbeit der Verwaltung unterstützen. Die Stadt ermöglicht so den Einstieg in die digitale Ratsarbeit.

Wolfsburg hat die Funktionalität des Ratsinformationssystems (RIS) ausgeweitet und ermöglicht somit den Einstieg in die digitale Ratsarbeit. Wie die Stadt in Niedersachsen meldet, hat sich in einem Vergabeverfahren das Unternehmen CC e-gov mit der Software ALLRIS durchsetzen können. Die Lösung unterstütze die Arbeit der Verwaltung unter anderem durch eine intuitive Suchfunktion, die weitreichende Möglichkeit zur Konfiguration von Nutzerprofilen sowie Funktionalitäten, die die Erstellung von Vorlagen für den Rat vereinfachen. Bestehende Informationen können übertragen werden und seien in gewohnter Form für Bürger abrufbar. Das Angebot bietet laut Wolfsburg außerdem die Option eine App zu beschaffen, mit der über Tablets alle Funktionen der Software auch mobil abrufbar sind. (ve)

www.wolfsburg.de
www.cc-egov.de

Stichwörter: Sitzungsmanagement, RIS, CC e-gov, Wolfsburg, ALLRIS



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement
Bad Wurzach: RIS eingeführt
[10.1.2018] Der Gemeinderat der baden-württembergischen Stadt Bad Wurzach erhält künftig die Sitzungsunterlagen digital. Zum Einsatz kommt das Ratsinformationssystem der Firma Sternberg aus Bielefeld. mehr...
VG Montabaur: RIS mit BIS
[8.12.2017] Nach dem Ratsinformationssystem (RIS) wird in der Verbandsgemeinde Montabaur Mitte Dezember ein Bürgerinformationssystem (BIS) starten. Interessierte können sich dann online über die Arbeit der lokalen Parlamente und ihrer Ausschüsse informieren. mehr...
Schöningen: RIS von der Stadt Helmstedt
[7.12.2017] Schöningen wird das von der Stadt Helmstedt entwickelte Ratsinformationssystem (RIS) einführen. Bei der IT-Betreuung arbeiten die beiden Kommunen bereits zusammen. mehr...
RIS: Einführung trotz knapper Kassen
[4.12.2017] Über das Förderprogramm „Digitales Rathaus“ unterstützt der Förderverein für regionale Entwicklung Kommunen bei der kostengünstigen Einführung eines Ratsinformationssystems. mehr...
OParl: 21 Kommunen erfolgreich gestartet
[1.12.2017] Unter Federführung der Kommunalen Datenverarbeitungszentrale Rhein-Erft-Rur (kdvz) nehmen 24 Kommunen am vom Land geförderten OParl-Projekt teil, einer Initiative zur Standardisierung des offenen Zugriffs auf parlamentarische Informationssysteme. 21 der Kommunen sind jetzt online. mehr...