Wirtschaftlichkeitsbetrachtung:
115 lohnt sich


[1.9.2016] Die Einführung der Behördennummer 115 kann sich für die Kommunen bereits nach kurzer Zeit lohnen. Das zeigt eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung des Bundesinnenministeriums am Beispiel des Multi-Centers Karlsruhe.

Die Einführung der Behördennummer 115 zahlt sich für die Kommunen aus. Das belegen die Ergebnisse einer Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, welche im Auftrag der Geschäfts-und Koordinierungsstelle 115 im Bundesministerium des Innern (BMI) von April bis Juni 2016 durchgeführt wurde. Als Fallbeispiel diente dabei das Multi-Center des Stadt- und Landkreises Karlsruhe, da dieses durch die konsequente Einbettung der 115 in die organisatorische Struktur – mit einem Front- und Back-Office-Bereich – beispielgebend für andere Kommunen sein kann. Ergebnis: Im Betrachtungszeitraum 2011 bis prospektiv 2021 überstieg der monetäre Nutzen, der in Form von Zeitersparnissen und Kostensenkungen pro Anruf bei den jeweils zuständigen Fachbehörden entsteht, die Kosten des Multi-Centers rechnerisch um 1,11 Euro pro Anruf. Insgesamt lag der monetäre Nutzen im Betrachtungszeitraum bei 18,7 Millionen Euro. Dabei sind Kosten für die 115 in Höhe von 16,3 Millionen Euro entstanden beziehungsweise zu erwarten. Die Einführung der 115 sei damit bereits mittelfristig wirtschaftlich, so das BMI: Nach nur drei Jahren werde ein positives Ergebnis erzielt. Als Grundlage für die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung wurde die standardisierte Methode WiBe 5.0. herangezogen, als Basisjahr das Jahr 2015 gesetzt. Die Untersuchung ist nach Angaben des BMI übertragbar auf andere Kommunen. (bs)

www.115.de
Kurzzusammenfassung der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (Deep Link)
Langversion (Deep Link)

Stichwörter: 115, Karlsruhe, Bundesministerium des Innern (BMI)



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich 115
Kreis Groß-Gerau: 115-Kooperation mit Frankfurt
[17.1.2018] Für den Kreis Groß-Gerau sowie neun kreisangehörige Städte steht jetzt der 115-Service zur Verfügung. Der Kreis kooperiert dafür mit dem Service-Center in Frankfurt am Main. mehr...
Mit neun Kommunen kooperiert der Kreis Groß-Gerau mit dem 115-Service-Center in Frankfurt am Main.
Kreis Altenkirchen/Kreis Bernkastel-Wittlich: Cochem-Zell wird zum Multi-Center
[11.1.2018] Um ihren Bürgern den 115-Service anbieten zu können, kooperieren die Kreise Altenkirchen und Bernkastel-Wittlich mit dem 115-Service-Center des Kreises Cochem-Zell. Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt die Kommunen beim Start der Behördennummer. mehr...
Im 115-Service-Center des Kreises Cochem-Zell werden auch die Anrufe aus dem Kreis Altenkirchen angenommen.
Quickborn: 115-Service via Pinneberg
[9.1.2018] Wählen Bürger in Quickborn die 115, erreichen sie das Service-Center des Kreises Pinneberg. In einem Vorlauf wurden die neuen Abläufe der Kooperation getestet. mehr...
Dank einer Kooperation mit dem Service-Center des Kreises Pinneberg, steht den Bürgern in Quickborn jetzt der 115-Service zur Verfügung.
115-Lenkungsausschuss: Jan Schneider im Vorsitz
[7.12.2017] Zum stellvertretenden Vorsitzenden des 115-Lenkungsausschusses ist Jan Schneider, Stadtrat in Frankfurt am Main, gewählt worden. mehr...
Wilhelmshaven: 115 in Kooperation
[1.11.2017] Zum 1. November ist die Kooperation der Stadt Wilhelmshaven mit dem 115-Servicecenter der Stadt Oldenburg gestartet. mehr...
Stadt Wilhelmshaven tritt dem 115-Verbund bei.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich 115:
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
Aktuelle Meldungen