Microsoft:
Deutschland-Cloud geöffnet


[22.9.2016] Microsoft bietet jetzt erste Cloud-Services der Plattform Azure aus deutschen Rechenzentren in Frankfurt am Main und Magdeburg an. Weitere Dienste wie Office 365 sollen folgen.

Die ersten Dienste aus der Deutschland-Cloud von Microsoft sind verfügbar. Die ersten Dienste aus der Deutschland-Cloud von Microsoft (wir berichteten) sind verfügbar. Unter dem Namen Azure Deutschland können die Kunden Infrastruktur-, Plattform- und Internet-of-Things-Dienste der Cloud-Plattform Azure ab sofort auch aus deutschen Rechenzentren in Frankfurt am Main und Magdeburg nutzen. Wie der IT-Konzern mitteilt, sollen die neuen Services es auch streng regulierten Branchen ermöglichen, ihre digitale Transformation mit Public-Cloud-Lösungen voranzutreiben. Die Deutschland-Cloud von Microsoft kombiniere die georedundante Speicherung von Kundendaten in Deutschland mit einem Datentreuhandmodell: Der Datentreuhänder T-Systems International, eine Tochter der Deutschen Telekom, kontrolliere den Zugang zu den Kundendaten. Ohne Zustimmung des Datentreuhänders oder des Kunden erhalte Microsoft keinen Zugriff. Sabine Bendiek, Chefin von Microsoft Deutschland, erklärt: „Die Microsoft Cloud Deutschland ist unsere Antwort auf die wachsende Nachfrage nach Cloud-Diensten in Deutschland und Europa. Azure Deutschland unterstützt unsere Kunden dabei, zukunftsfähige Lösungen zu entwickeln und gleichzeitig ihre Compliance-Richtlinien einzuhalten.“ Nach Angaben von Microsoft sollen in den kommenden Monaten neben weiteren Azure-Services auch die Cloud-Dienste Office 365 und Dynamics 365 aus den deutschen Rechenzentren bereitgestellt werden. (al)

www.microsoft.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Microsoft, Deutschland-Cloud

Bildquelle: Microsoft

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Bodenseekreis: Keine Kompromisse Bericht
[15.12.2017] Für die Verwaltung seiner mobilen IT nutzt der Bodenseekreis die Plattform MobileIron. Diese sorgt im Zusammenspiel mit der Lösung Samsung Knox und speziellen Apps für hochgradige Sicherheit bei mobil verwendeten Bild- und Textdokumenten. mehr...
Bodenseekreis: Flexibler arbeiten mit mobiler IT.
Blockchain Live: Einsatz im Public Sector
[14.12.2017] Über den Einsatz der Blockchain-Technologie in der öffentlichen Verwaltung berichteten Teilnehmer auf einer Fachtagung in Berlin. Praxisbeispiele zeigten die Vielseitigkeit der Technologie auf. mehr...
Für die Blockchain bieten sich auch in der öffentlichen Verwaltung Einsatzmöglichkeiten.
Kreis Aichach-Friedberg: Millioneninvestition in die IT
[14.12.2017] Neue Server, Rechner und Software soll das Landratsamt Aichach-Friedberg erhalten. Über eine Million Euro will der Kreis im kommenden Jahr in moderne IT investieren. mehr...
Smart City: Modell für Offene Urbane Plattform
[11.12.2017] Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat ein Referenzarchitekturmodell für die Entwicklung integrierter digitaler Smart-City-Lösungen angenommen. mehr...
Geräte-Management: Standards für den sicheren Betrieb Bericht
[6.12.2017] Ein Mobile Device Management hilft Behörden dabei, mobile Endgeräte zentral zu verwalten und sicher zu betreiben. Für die Auswahl eines geeigneten Systems hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Mindeststandards definiert. mehr...
MDM-Lösungen helfen bei der sicheren Verwaltung mobiler Geräte.