Microsoft:
Deutschland-Cloud geöffnet


[22.9.2016] Microsoft bietet jetzt erste Cloud-Services der Plattform Azure aus deutschen Rechenzentren in Frankfurt am Main und Magdeburg an. Weitere Dienste wie Office 365 sollen folgen.

Die ersten Dienste aus der Deutschland-Cloud von Microsoft sind verfügbar. Die ersten Dienste aus der Deutschland-Cloud von Microsoft (wir berichteten) sind verfügbar. Unter dem Namen Azure Deutschland können die Kunden Infrastruktur-, Plattform- und Internet-of-Things-Dienste der Cloud-Plattform Azure ab sofort auch aus deutschen Rechenzentren in Frankfurt am Main und Magdeburg nutzen. Wie der IT-Konzern mitteilt, sollen die neuen Services es auch streng regulierten Branchen ermöglichen, ihre digitale Transformation mit Public-Cloud-Lösungen voranzutreiben. Die Deutschland-Cloud von Microsoft kombiniere die georedundante Speicherung von Kundendaten in Deutschland mit einem Datentreuhandmodell: Der Datentreuhänder T-Systems International, eine Tochter der Deutschen Telekom, kontrolliere den Zugang zu den Kundendaten. Ohne Zustimmung des Datentreuhänders oder des Kunden erhalte Microsoft keinen Zugriff. Sabine Bendiek, Chefin von Microsoft Deutschland, erklärt: „Die Microsoft Cloud Deutschland ist unsere Antwort auf die wachsende Nachfrage nach Cloud-Diensten in Deutschland und Europa. Azure Deutschland unterstützt unsere Kunden dabei, zukunftsfähige Lösungen zu entwickeln und gleichzeitig ihre Compliance-Richtlinien einzuhalten.“ Nach Angaben von Microsoft sollen in den kommenden Monaten neben weiteren Azure-Services auch die Cloud-Dienste Office 365 und Dynamics 365 aus den deutschen Rechenzentren bereitgestellt werden. (al)

www.microsoft.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Microsoft, Deutschland-Cloud

Bildquelle: Microsoft

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Herten: CityApp bündelt Services
[28.6.2017] Von der Erinnerung an die Müllabfuhr über den Blick in den Veranstaltungskalender bis hin zur Mängelmeldung bietet die Stadt Herten verschiedene Dienstleistungen und Serviceangebote per App aus einer Hand. mehr...
Mit der CityApp Herten stehen den Bürgern unterschiedliche Dienstleistungen und Serviceangebote der Stadt zur Verfügung.
krz/GKD Paderborn: Rechnen im gemeinsamen Zweckverband
[28.6.2017] Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) und die Gemeinschaft für Kommunikationstechnik, Informations- und Datenverarbeitung (GKD) Paderborn wollen einen gemeinsamen Zweckverband gründen. Unter dem Dach der Ostwestfalen-Lippe-IT sollen Daten künftig gemeinsam verarbeitet werden. mehr...
Blockchain: Potenzial für die Verwaltung
[27.6.2017] Über die Blockchain-Technologie in der Verwaltung ging es in einem Innovation Lab des Nationalen E-Government Kompetenzzentrums (NEGZ) und der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer. mehr...
Thüringen: Digitaler Marktplatz öffnet für Kommunen
[18.5.2017] Behörden der thüringischen Landesverwaltung steht seit rund anderthalb Jahren ein landeseigener digitaler Marktplatz für den Datenaustausch und die Kommunikation zur Verfügung. Die Plattform soll nun auch den Kommunen zugänglich gemacht werden. mehr...
Kreis Cloppenburg: KDO betreibt jetzt die IT
[16.5.2017] Für den Betrieb der IT des Kreises Cloppenburg ist künftig die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) zuständig. mehr...