Landhagen:
Mit wenigen Klicks zur Briefwahl


[4.10.2016] Bei der diesjährigen Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern am 4. September setzte das Amt Landhagen auf einen ganz besonderen Wahlhelfer: Das Redaktionssystem Resi der Firma adKOMM.

Zum ersten Mal hat das Amt Landhagen in Mecklenburg-Vorpommern seinen Bürgern die Möglichkeit geboten, Briefwahl-Unterlagen online zu beantragen. Mit nur einem Klick konnten sich die Bürger die Unterlagen für die Landtagswahl am 4. September 2016 nach Hause schicken lassen. Alle weiteren Angaben sowie der Barcode für die Beantragung des Online-Wahlscheins waren auf der Wahlbenachrichtigungskarte zu finden. Für diesen neuen Service nutzte die Kommune das Redaktionssystem Resi von Anbieter adKOMM. Dank Resi sei das Verfahren für Verwaltungsmitarbeiter ebenso komfortabel wie für die Wähler, heißt es in einer Pressemitteilung der Firma adKOMM. Die Anträge auf Briefwahl wurden vom Redaktionssystem erfasst und in das adKOMM-Wahlprogramm übertragen. Dieses erstellte dann automatisch eine Eingangsnachricht und stellte die Briefwahlunterlagen zusammen. So konnte ein Großteil der Anträge mit nur wenigen Klicks bearbeitet werden. Laut der Pressemitteilung hatten noch nie zuvor in Landhagen so viele Bürger die Briefwahl bevorzugt. „So soll es auch bei den nächsten Wahlen weitergehen, hoffentlich mit noch mehr Briefwählern via Online-Wahlschein", wünscht sich Matthias Falk, Sachbearbeiter im Ordnungsamt und stellvertretender Gemeindewahlleiter im Amt Landhagen. (bs)

www.landhagen.de
www.adkomm.de

Stichwörter: Fachverfahren, adKOMM, Wahlen, Landhagen



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Hamburg / Schleswig-Holstein: Kfz-Wiederzulassung online möglich
[19.1.2018] Die digitale Wiederzulassung von Kraftfahrzeugen ist in Hamburg und Schleswig-Holstein ab sofort flächendeckend möglich. Grundlage ist das Verfahren "i-Kfz Stufe 2" von IT-Dienstleister Dataport. mehr...
Bauwesen: Planen mit BIM Bericht
[18.1.2018] Viele planende und bauende Behörden setzen sich intensiv mit dem Thema Building Information Modeling (BIM) auseinander. In Hamburg werden bereits entsprechende Richtlinien zur Einführung und zum Arbeiten mit der neuen Planungsmethode erarbeitet. mehr...
Hamburg testet die neue Planungsmethode.
Kisters: Cloud-Software für Kanalnetze
[17.1.2018] Regenbecken.Online heißt die neue Software-Lösung von Kisters, mit der Entwässerungsbetriebe ihr Berichtswesen einfach und kostengünstig abwickeln können. mehr...
Herne: IT-Unterstützung vom KRZN
[15.1.2018] Bei der Einführung neuer Software-Lösungen im Einwohner- und Ausländerwesen wurde die Stadt Herne vom Kommunalen Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) unterstützt. mehr...
Bremerhaven: Straßen-Management mit pit-Kommunal
[12.1.2018] Für das Straßen-Management nutzt die Stadt Bremerhaven seit Anfang dieses Jahres die Lösung pit-Kommunal von Anbieter IP SYSCON. Ziel ist der Aufbau eines Erhaltungsmanagement-Systems. mehr...