München:
OK.VERKEHR für die Zulassungsbehörde


[20.10.2016] Auf der Suche nach einem neuen IT-Fachverfahren für die Kfz-Zulassungsbehörde hat sich die Stadt München für die Lösung OK.VERKEHR der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern entschieden.

München: Kfz-Zulassungsstelle entscheidet sich für OK.VERKEHR. Die bayerische Landeshauptstadt München wird Aufgaben im Bereich des Kfz-Zulassungswesens künftig mit der Software OK.VERKEHR der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) bearbeiten. Die Kommune hatte sich nach einem Ausschreibungsprozess für das IT-Fachverfahren des kommunalen IT-Dienstleisters entschieden. Ausschreibungsgegenstand war ein Zulassungsverfahren inklusive Migration der Kfz-Zulassungsdaten aus dem bisherigen Altsystem in das neue Verfahren sowie dazugehörige Dienstleistungen. OK.VERKEHR basiert nach Angaben der AKDB auf der neuen Produktgeneration SYNERGO und nutzt gleichzeitig das moderne Gebühren- und Kassensystem OK.CASH. Die Möglichkeit, OK.VERKEHR im Rechnerverbund zu betreiben, sei Voraussetzung dafür, die hohen Anforderungen an die Stabilität und Performance der Zulassungsbehörde einer Millionenstadt wie München zu erfüllen. In der bayerischen Landeshauptstadt sind derzeit etwa 800.000 Fahrzeuge zugelassen. Die Software werde in München künftig von fast 500 Benutzern eingesetzt, verteilt auf eine Hauptstelle und fünf Bürgerbüros. Dabei werde die AKDB der Landeshauptstadt auch spezifische Anpassungen zur Verfügung stellen, etwa eine Schnittstelle für einen großen Automobilkonzern. (bs)

www.muenchen.de (Deep Link)
www.akdb.de

Stichwörter: Fachverfahren, Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Kfz-Wesen, Zulassung, München

Bildquelle: Hartmut910/pixelio

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Kreis Vorpommern-Greifswald: SoJuS erneut ausgezeichnet
[20.9.2017] Das bereits als bestes Kooperationsprojekt ausgezeichnete Soziales und Jugend Serviceportal (SoJuS) des Kreises Vorpommern-Greifswald hat nun auch den Publikumspreis des 16. E-Government-Wettbewerbs erhalten. Mecklenburg-Vorpommerns Digitalisierungsminister Christian Pegel sieht in SoJuS das Potenzial für eine landesweite E-Government-Lösung. mehr...
Spielplatz-Management: Dank IT sicher spielen Bericht
[15.9.2017] Der Betrieb öffentlicher Kinderspielplätze ist für die Kommunen mit zahlreichen Pflichten hinsichtlich des Sicherheitsmanagements verbunden. Mithilfe intelligenter Software-Lösungen lässt sich der Aufwand rechtssicher minimieren. mehr...
Kommunen haften für Spielplatzsicherheit.
krz: Sieben Kommunen nutzen TAU-Office
[5.9.2017] Im Betreuungsprozess von Asylbewerbern setzen zwischenzeitlich sieben Kommunen aus dem Verbandsgebiet des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) das Unterkunftsmanagement TAU-Office ein. mehr...
Sachsen: Kfz online abmelden
[31.8.2017] Über ein neues Internet-Portal können Kraftfahrzeuge in Sachsen künftig online abgemeldet werden. Als erste Zulassungsbehörde bindet Leipzig die Lösung in ihren Web-Auftritt ein. mehr...
In Sachsen können Fahrzeughalter ihr Autor künftig auch via Internet abmelden.
Hamm: Online-Briefwahlantrag rege genutzt
[29.8.2017] Die Möglichkeit, die Unterlagen für die Briefwahl zur Bundestagswahl online anzufordern, wird von den Bürgern der Stadt Hamm rege in Anspruch genommen. mehr...