Berlin:
Infoportal für Geflüchtete überarbeitet


[1.12.2016] Das Informationsportal Info-Compass ist nach einer Überarbeitung neu gestartet. Die Plattform hilft Geflüchteten in Berlin dabei, Unterstützungsangebote in ihrer Umgebung zu finden.

Eine neue Version ihres Informationsportals Info-Compass hat die Stadt Berlin freigeschaltet. Es sei nun noch einfacher, geflüchtete Menschen an der Datensammlung zu beteiligen, teilte dazu die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales mit. Zudem könnten mehrsprachige Informationen jetzt leichter über die sozialen Netzwerke verbreitet werden. Das Portal ermögliche auch die einfache Erstellung und den Ausdruck von Info-Flyern in den relevanten Sprachen. „Der Info-Compass bietet Flüchtlingen eine wichtige Orientierungshilfe bei den ersten Schritten in einer neuen Umgebung und unterstützt auch auf lange Sicht eine gelingende Integration. Dadurch werden die Hilfsstrukturen insgesamt entlastet“, sagte Mario Czaja, Senator für Gesundheit und Soziales der Stadt Berlin. Info-Compass ist im Herbst 2015 das erste Mal online gegangen, unterstützt durch die gemeinnützige Gesellschaft Albatros und den Integrationsbeauftragten des Bezirksamts Reinickendorf. Initiator des Projekts war die Designgruppe place/making. Nun wird das Projekt gemeinsam mit dem Verband für sozial-kulturelle Arbeit – dem Dach- und Fachverband der Nachbarschaftshäuser, Begegnungsorte, Mehrgenerationenhäuser und Stadtteilzentren in Deutschland – weiterentwickelt. Nach Angaben der Stadt Berlin wird das Projekt derzeit aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie finanziert und richte sich sowohl an geflüchtete Menschen als auch an Ehrenamtliche und professionelle Unterstützer, die auf aktuelles Informationsangebot angewiesen seien. Die Web-Plattform werde durch haupt- und ehrenamtliche Helfer gepflegt, darunter auch von Geflüchteten selbst. (sav)

weiter zum Info-Compass (Deep Link)

Stichwörter: Portale, CMS, Berlin, Flüchtlingsmanagement, Info-Compass



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Diepholz: Zuschnitt auf mobile Nutzung
[21.6.2017] Das neue Internet-Portal der Stadt Diepholz wurde ganz auf die mobile Nutzung zugeschnitten und besticht außerdem durch ein klares Layout. mehr...
Emotionale Titelbilder statt kühlem Design: Die neue Website der Stadt Diepholz.
Lupburg: Per Handy ins Rathaus
[19.6.2017] Bürger der bayerischen Gemeinde Lupburg können ab sofort zahlreiche Verwaltungsformalitäten von Zuhause aus erledigen. Die Kommune nutzt jetzt die Plattform BayernPortal und hat eine App freigeschaltet. mehr...
Per Lupburg-App digital ins Rathaus.
Mainz: Gründerportal freigeschaltet
[15.6.2017] Mit dem Portal „Mach Deins in Mainz“ will die rheinland-pfälzische Stadt die lokale Gründerszene stärken. mehr...
Hamburg: Modernes Design fürs Online-Serviceportal
[7.6.2017] Die Freie und Hansestadt Hamburg hat ihr Portal „Hamburg Service – Online Dienste“ für Bürger und Unternehmenskunden grundlegend überarbeitet und benutzerfreundlicher gestaltet. mehr...
Hamburger Online-Serviceportal in neuem Design.
Interview: Gemeinsame Sache machen Interview
[2.6.2017] Die Verwaltungsportale von Bund, Ländern und Kommunen sollen verknüpft werden. Um dieses Ziel zu erreichen, kann der Bund den Kommunen bald IT-Komponenten vorschreiben. Kommune21 sprach mit Dieter Rehfeld, Geschäftsführer von regio iT, über die Pläne. mehr...
regio iT-Geschäftsführer Dieter Rehfeld
Suchen...

 Anzeige

Advantic
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Advantic Systemhaus GmbH
23566 Lübeck
Advantic Systemhaus GmbH
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH