Berlin:
Infoportal für Geflüchtete überarbeitet


[1.12.2016] Das Informationsportal Info-Compass ist nach einer Überarbeitung neu gestartet. Die Plattform hilft Geflüchteten in Berlin dabei, Unterstützungsangebote in ihrer Umgebung zu finden.

Eine neue Version ihres Informationsportals Info-Compass hat die Stadt Berlin freigeschaltet. Es sei nun noch einfacher, geflüchtete Menschen an der Datensammlung zu beteiligen, teilte dazu die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales mit. Zudem könnten mehrsprachige Informationen jetzt leichter über die sozialen Netzwerke verbreitet werden. Das Portal ermögliche auch die einfache Erstellung und den Ausdruck von Info-Flyern in den relevanten Sprachen. „Der Info-Compass bietet Flüchtlingen eine wichtige Orientierungshilfe bei den ersten Schritten in einer neuen Umgebung und unterstützt auch auf lange Sicht eine gelingende Integration. Dadurch werden die Hilfsstrukturen insgesamt entlastet“, sagte Mario Czaja, Senator für Gesundheit und Soziales der Stadt Berlin. Info-Compass ist im Herbst 2015 das erste Mal online gegangen, unterstützt durch die gemeinnützige Gesellschaft Albatros und den Integrationsbeauftragten des Bezirksamts Reinickendorf. Initiator des Projekts war die Designgruppe place/making. Nun wird das Projekt gemeinsam mit dem Verband für sozial-kulturelle Arbeit – dem Dach- und Fachverband der Nachbarschaftshäuser, Begegnungsorte, Mehrgenerationenhäuser und Stadtteilzentren in Deutschland – weiterentwickelt. Nach Angaben der Stadt Berlin wird das Projekt derzeit aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie finanziert und richte sich sowohl an geflüchtete Menschen als auch an Ehrenamtliche und professionelle Unterstützer, die auf aktuelles Informationsangebot angewiesen seien. Die Web-Plattform werde durch haupt- und ehrenamtliche Helfer gepflegt, darunter auch von Geflüchteten selbst. (sav)

weiter zum Info-Compass (Deep Link)

Stichwörter: Portale, CMS, Berlin, Flüchtlingsmanagement, Info-Compass



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Lengerich: Website relaucht
[17.3.2017] Die neue Website von Lengerich präsentiert sich im modernen Design, übersichtlichem Layout und mit vielen Informationen rund um die niedersächsische Samtgemeinde. mehr...
Die neue Website der Samtgemeinde Lengerich ist modern, strukturiert und übersichtlich.
Osterholz-Scharmbeck: Gemeinschaft bringt Vorteile
[10.3.2017] Die Stadt Osterholz-Scharmbeck hat sich beim Relaunch ihrer Website für das Content-Management-System NOLIS | Kommune entschieden und ist damit Teil der Portalgemeinschaft im Kreis Osterholz geworden. Die Kreisstadt profitiert so von Kostenvorteilen und kann Synergien nutzen. mehr...
Neue Website der Stadt Osterholz-Scharmbeck. Durch die Portalgemeinschaft mit dem Kreis Osterholz entstehen Synergieeffekte.
Mönchengladbach: Online-Dienst ausgebaut
[3.3.2017] Die Stadt Mönchengladbach hat ihren Online-Service ausgebaut: Bürger können ab sofort im Internet prüfen, ob Personalausweis oder Reisepass in der Meldestelle zur Abholung bereit liegen. mehr...
Osterode am Harz: Themenportal bringt Synergien
[1.3.2017] Dem Design des Online-Auftritts der Stadt Osterode am Harz ist die neue Website des Jugendgästehauses Harz nachempfunden. Dass der Auftritt als Themenportal im Content-Management-System der Kommune angelegt wurde, bringt unter anderem Kostenvorteile. mehr...
Website des Jugendgästehauses ist dem Portal der Stadt Osterode am Harz nachempfunden.
Nettetal: Lebensraum online entdecken
[27.2.2017] Die Suche nach Wohnraum in der nordrhein-westfälischen Stadt Nettetal ist jetzt noch einfacher. Ein Subportal der offiziellen Website bietet Bürgern einen Überblick über Wohnungen, Häuser, Bauplätze und die Stadt als Lebensraum. mehr...
Auf einem neuen Portal können sich die Nutzer über Wohnen, Bauen und Leben in Nettetal informieren.