Warstein:
Weniger Behördengänge nötig


[1.12.2016] Bürger der Stadt Warstein können einige Behördenvorgänge ab sofort online erledigen: Gemeinsam mit IT-Dienstleister Citkomm hat die Kommune ein Serviceportal freigeschaltet.

Die Stadt Warstein hat in Zusammenarbeit mit Citkomm ihr Online-Serviceportal fertiggestellt. Wie der kommunale IT-Dienstleister berichtet, können die Bürger darüber eine Reihe von Dienstleistungen online beantragen. „Ein Meilenstein in der Entwicklung bürgerfreundlicher Lösungen“, freuten sich Stefan Redder, Beigeordneter und Stadtkämmerer der Stadt Warstein, und Ulla Aust, Chefin der städtischen IT, über den Start des Serviceportals auf der städtischen Homepage. „Wer in der Feldflur spazieren geht und an einer defekten Bank oder einer Müllablagerung vorbeikommt, kann über das Handy zeitnah und unkompliziert ein Foto hochladen und die Sache melden“, meint Ulla Aust. Das Angebot werde vielen Menschen den Kontakt zur Stadt erleichtern, denen dies bisher zu zeitaufwendig oder umständlich war. Zu den bereits zugänglichen Online-Services zählen laut der Stadt etwa die An- und Abmeldung von Hunden oder die Beantragung von Sondernutzungserlaubnissen. Wer einen Personalausweis oder Reisepass beantragt habe, könne zudem online einsehen, wie der Bearbeitungsstand ist. Das Portal soll sukzessive ausgebaut werden. In Kürze können sich die Bürger dort beispielsweise über abgegebene Fundsachen informieren. „Eine nächste Entwicklungsstufe wird die Einrichtung einer E-Payment-Lösung sein. Wir sehen in dem Portal ein Kernprodukt unseres E-Government-Konzepts, eine ausbaufähige Lösung zur Digitalisierung weiterer Prozesse und wesentliche Basis für mehr Bürgerservice“, so Ulla Aust. Darüber hinaus will die Stadt Warstein die neue Plattform laut eigenen Angaben dazu nutzen, die Bürger an der Entwicklung der Stadt zu beteiligen. So können die Bürger über das Portal beim Haushalt mitreden und Einsparungs- und Einnahmevorschläge an die Kommune senden. (bs)

www.warstein.de
Zum Serviceportal (Deep Link)
www.citkomm.de

Stichwörter: Portale, CMS, Citkomm, Bürgerservice, E-Partizipation, Beschwerde-Management, Warstein



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Innsbruck: Behördenkontakt vereinfacht
[17.8.2017] Die Website der Stadt Innsbruck ist nun barrierefrei. Damit soll der Behördenkontakt für Menschen mit niedriger und sehr niedriger Lesekompetenz vereinfacht werden. mehr...
Ist barrierefrei auf allen Geräten: Die neue Webiste der Stadt Innsbruck.
Petershagen: Website in neuem Look
[16.8.2017] Der neue Internet-Auftritt der Stadt Petershagen präsentiert sich modern, übersichtlich und im neuen Corperate Design der Petershagener Verwaltung. mehr...
Die neue Website der Stadt Petershagen ist zusammen mit dem Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) erstellt worden.
Rheinstetten: Vernetzter Online-Bürgerservice
[14.8.2017] Die baden-württembergische Stadt Rheinstetten launcht ihr neues kommunales Serviceportal mit Anbindung an die Plattform service-bw und Behördenruf 115. mehr...
Die Stadt Rheinstetten präsentiert ihr neues Bürgerserviceportal.
Heidelberg: Virtuelle Tour auf dem Bahnstadtpfad
[14.8.2017] Derzeit entsteht in Heidelberg der neue Stadtteil Bahnstadt. Um die Projekte transparent darzustellen, haben die Stadt und die Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken (KIVBF) eine virtuelle Tour auf dem Bahnstadtpfad entwickelt. mehr...
Warum ist die Bahnstadt ein Vorbild für nachhaltiges Bauen? Antworten auf diese und weitere Fragen bekommt der Nutzer beim Spaziergang direkt aufs Smartphone.
Kreis Heinsberg: Hebammen online finden
[4.8.2017] Mit dem neuen Service der Koordinierungsstelle Frühe Hilfen im Kreis Heinsberg können werdende Mütter online nach einer Hebamme suchen. Bei der begrenzten Anzahl an Hebammen soll das Angebot eine Entlastung für beide Parteien bringen. mehr...
Im Kreis Heinsberg können werdende Eltern per Internet nach einer Hebamme suchen.