pirobase imperia:
CMS in neuer Version


[7.12.2016] Das neue Release seines Content-Management-Systems hat das Unternehmen pirobase imperia vorgestellt. Verbesserungen wurden unter anderem am Umfrage-Editor, im Bereich Redaktion und bei Social-Media-Features vorgenommen.

Für das Enterprise-Content-Management-System von Anbieter pirobase imperia steht jetzt ein neues Major Release zur Verfügung. Laut Hersteller ermöglicht die neue Version pirobase CMS 9.4 unter anderem die Bearbeitung von Seiten in der Vorschau. Preview Editing spare Redakteuren Klickwege und Zeit, da sie Ergebnisse direkt sehen. „Ebenfalls weiterentwickelt haben wir die pirobase Redaktion sowie unseren Umfrage-Editor und die Social-Media-Features. So ermöglichen wir unseren Anwendern ein noch effizienteres Content Management“, berichtet Luca Gallo, Produkt-Manager bei pirobase imperia. Wie das Unternehmen mitteilt, können beispielsweise im Umfrage-Editor nun auch Freitext-Fragen verwendet werden; zudem können Redakteure Umfragen zeitlich einschränken. Im Bereich der Social-Media-Features seien ab der neuen Version von pirobase CMS beliebig viele Accounts für Facebook und Twitter konfigurierbar. Kommentare und Statistiken lassen sich zudem von Redakteuren manuell aktualisieren. Überarbeitet wurde laut pirobase auch das Berechtigungssystem: So lasse sich ab sofort definieren, dass Redakteure nur solche Inhalte in der Redaktion sehen können, die sich im selben Mandanten befinden. Dies sorge für übersichtlichere Oberflächen in Enterprise-Umgebungen. Kunden können außerdem für Dokumente in Datenquellen nun einen Sichtbarkeitszeitraum festlegen. „Dieses Update ermöglicht unseren Kunden beispielsweise einen sicheren Umgang mit Ausschreibungen, die erst ab einem bestimmten Zeitpunkt sichtbar sein dürfen“, meint Luca Gallo. (bs)

www.pirobase-imperia.com

Stichwörter: Portale, CMS, pirobase imperia



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Buchholz in der Nordheide: Starker neuer Auftritt
[22.8.2017] Nach einem Relaunch präsentiert sich die Stadt Buchholz in der Nordheide mit einer übersichtlichen Website im Responsive Design, die sich nicht zuletzt an den Bedürfnissen der Bürger orientiert. mehr...
Übersichtlich und benutzerorientiert ist die neue Website der Stadt Buchholz in der Nordheide.
Innsbruck: Behördenkontakt vereinfacht
[17.8.2017] Die Website der Stadt Innsbruck ist nun barrierefrei. Damit soll der Behördenkontakt für Menschen mit niedriger und sehr niedriger Lesekompetenz vereinfacht werden. mehr...
Ist barrierefrei auf allen Geräten: Die neue Webiste der Stadt Innsbruck.
Petershagen: Website in neuem Look
[16.8.2017] Der neue Internet-Auftritt der Stadt Petershagen präsentiert sich modern, übersichtlich und im neuen Corperate Design der Petershagener Verwaltung. mehr...
Die neue Website der Stadt Petershagen ist zusammen mit dem Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) erstellt worden.
Rheinstetten: Vernetzter Online-Bürgerservice
[14.8.2017] Die baden-württembergische Stadt Rheinstetten launcht ihr neues kommunales Serviceportal mit Anbindung an die Plattform service-bw und Behördenruf 115. mehr...
Die Stadt Rheinstetten präsentiert ihr neues Bürgerserviceportal.
Heidelberg: Virtuelle Tour auf dem Bahnstadtpfad
[14.8.2017] Derzeit entsteht in Heidelberg der neue Stadtteil Bahnstadt. Um die Projekte transparent darzustellen, haben die Stadt und die Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken (KIVBF) eine virtuelle Tour auf dem Bahnstadtpfad entwickelt. mehr...
Warum ist die Bahnstadt ein Vorbild für nachhaltiges Bauen? Antworten auf diese und weitere Fragen bekommt der Nutzer beim Spaziergang direkt aufs Smartphone.