Schwerte/Citkomm:
Zusammenarbeit bekräftigt


[7.12.2016] Eine neue Vereinbarung über ihre künftige Zusammenarbeit haben die Stadt Schwerte und der kommunale IT-Dienstleister Citkomm getroffen. Sie soll im Januar kommenden Jahres in Kraft treten.

Die Stadt Schwerte und der kommunale IT-Dienstleister Citkomm setzen ihre langjährige Zusammenarbeit fort und stellen diese ab Januar 2017 auf eine öffentlich-rechtliche Basis. Eine entsprechende Vereinbarung haben der Schwerter Bürgermeister Heinrich Böckelühr und der Citkomm-Verbandsvorsteher, Landrat Thomas Gemke vom Märkischen Kreis, jetzt unterzeichnet. Die Stadt Schwerte nutzt nach Angaben von Citkomm bereits seit dem Jahr 1990 das Leistungsangebot des kommunalen IT-Dienstleisters zur informationstechnischen Unterstützung von Verwaltungsaufgaben. Im Laufe der Jahre seien diverse vertragliche Anpassungen notwendig gewesen. Zudem mache eine aktuelle Änderung im Steuerrecht die Neufassung der vertraglichen Grundlagen erforderlich. Der Rat der Stadt Schwerte hat dem Abschluss der Vereinbarung in seiner letzten Sitzung zugestimmt. „Wir freuen uns, dass wir sehr zügig eine Regelung treffen konnten. Die einstimmige Zustimmung durch den Rat der Stadt Schwerte zeigt, dass die Zusammenarbeit auch nach so vielen Jahren als erfolgreich anerkannt wird“ betonten Landrat Thomas Gemke und Bürgermeister Heinrich Böckelühr bei der Unterzeichnung. Auch Citkomm-Geschäftsführer Michael Neubauer zeigt sich über den Abschluss erfreut: „Die neue Vereinbarung ist ein Vertrauensbeweis und eine gute Basis für die weitere langfristige Zusammenarbeit.“ (bs)

www.schwerte.de
www.citkomm.de

Stichwörter: Panorama, Citkomm, Schwerte



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Basel-Stadt: Smart City im Aufbau
[20.4.2018] Gemeinsam mit Partnern setzt der Schweizer Kanton Basel-Stadt seine Smart City-Strategie in Basel um. Der Regierungsrat setzt den Schwerpunkt auf den Bereich Smart Government. mehr...
Basel ist auf dem Weg zur Smart City.
Statistisches Bundesamt: E-Government wird nicht gut bewertet
[19.4.2018] Mit den Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung sind die Bürger und Unternehmen in Deutschland überwiegend zufrieden, sehen aber Nachholbedarf beim E-Government. Das ergab eine Befragung des Statistischen Bundesamts. mehr...
Bürger ziehen den persönlichen Besuch bei der Behörde der digitalen Kommunikation vor.
E-Rechnung / E-Akte: Tipps vom Deutschen Landkreistag
[19.4.2018] Praktische Hinweise für die Einführung der E-Rechnung und der E-Akte bietet der Deutsche Landkreistag den Kommunen in speziellen Handreichungen an. mehr...
Studie: Europa investiert in Smart Cities
[11.4.2018] In Europa werden in den kommenden Jahren die weltweit meisten Investitionen in Smart-City-Initiativen getätigt werden. Das prognostiziert eine Studie des Beratungsunternehmens Frost & Sullivan. mehr...
BDIP: Kaminabend unter der Kuppel
[11.4.2018] Der Bundesverband Deutscher Internetportale (BDIP) lädt auch in diesem Jahr zu einem Kaminabend ein. Unter der Reichstagskuppel sollen aktuelle Perspektiven moderner Verwaltungsdienste diskutiert werden. mehr...
Beim Kaminabend des BDIP unter der Reichstagskuppel sollen aktuelle Perspektiven moderner Verwaltungsdienste diskutiert werden.