Ostalbkreis/Kreis Heidenheim:
Kommunen setzen auf migewa-Region


[13.1.2017] Der Ostalbkreis und der Kreis Heidenheim erweitern die Software-Lösung migewa mit der Region-Komponente.

Migewa-Region kommt nun auch im Ostalbkreis und dem Kreis Heidenheim zum Einsatz. Das Landratsamt Ostalbkreis setze bereits seit zwei Jahren in den Bereichen Gaststättenrecht, Reisegewerbe, Spielhallen, Makler und Untersagung auf die Software-Lösung aus dem Hause naviga, informiert der Anbieter. Auch der Kreis Heidenheim an der Brenz, der östlichste Landkreis Baden-Württembergs, setze im Erlaubnisbereich schon seit vielen Jahren auf die Lösung. Die anstehenden Vorgaben der neuen Gewerbeanzeigenverordnung wären der Anlass für die beiden Landratsämter gewesen, nun migewa um die Regions-Komponente zu erweitern, berichtet das Unternehmen weiter. Die Gewerbemeldungen der Landkreisgemeinden können mit der Software im elektronischen Format (DatML/RAW – XGewerbeanzeige) empfangen und importieren werden. Mit migewa-Region können aber nicht nur Gewerbemeldungen von den Gemeinden des Kreises angenommen werden, die migewa einsetzen, sondern auch von solchen Gemeinden, die Software anderer Anbieter nutzen. Neben den Landratsämtern Ostalbkreis und Heidenheim kommt migewa noch in drei weiteren Kreisverwaltungen in Baden-Württemberg zum Einsatz: in den Landratsämtern Sigmaringen, Freudenstadt und Zollernalbkreis. (sav)

www.ostalbkreis.de
www.landkreis-heidenheim.de
www.naviga.de

Stichwörter: Fachverfahren, naviga, Gewerbewesen, Ostalbkreis, Kreis Heidenheim



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Berlin: Rekord bei der Online-Gewerbemeldung
[6.2.2017] In Berlin ist die Zahl der elektronisch eingereichten Gewerbemeldungen im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. mehr...
i-Kfz-Studie: Deutschland mit ambitionierten Zielen
[24.1.2017] In Europa hat noch kein Land die Fahrzeugzulassung soweit digitalisiert, dass Kfz-Angelegenheiten vollständig online abgewickelt werden können. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie. mehr...
In Europa hat noch kein Land die Fahrzeugzulassung soweit digitalisiert, dass Kfz-Angelegenheiten vollständig online abgewickelt werden können.
Bernkastel-Wittlich : Agrarförderung digitalisiert
[24.1.2017] Im Kreis Bernkastel-Wittlich gibt es seit Anfang des Jahres 2017 keine Papierunterlagen zur Agrarförderung mehr. Dies ist der erste Schritt in Richtung papierlose Antragstellung, die im Jahr 2018 verpflichtend wird. mehr...
Bauwesen: Neues Zeitalter Bericht
[20.1.2017] In der Stadt Herford und im Kreis Diepholz können Bauanträge mithilfe der Lösung ITeBAU vollständig elektronisch bearbeitet werden. Die beiden Kommunen können damit die Bearbeitung beschleunigen und die Transparenz der Baugenehmigungsverfahren erhöhen. mehr...
Virtuelles Bauamt beschleunigt Prozesse.
Gewerbewesen: Papierlos ins neue Jahr
[19.1.2017] Für den Bereich der Gewerbeanzeigen beginnt das neue Jahr papierlos. Pünktlich zum 1. Januar 2017 hat auch das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) die XGewerbeverordnung (GewAnzV) umgesetzt. mehr...