Kreis Viersen:
Reitkennzeichen online bestellen


[13.1.2017] Einen neuen Online-Service bietet ab sofort der nordrhein-westfälische Kreis Viersen: Reitkennzeichen können nun auch online bestellt werden. Auch die Bezahlung kann elektronisch erfolgen.

Reitkennzeichen können im Kreis Viersen jetzt auch online bestellt werden. Wer im Kreis Viersen sein Pferd sattelt, der darf sein Reitkennzeichen nicht vergessen. Das beidseitige Schild muss dem Pferd bei jedem Ausritt auf öffentlichen Wegen gut sichtbar umgehängt werden. Mit den Einnahmen aus der Gebühr werden in Nordrhein-Westfalen Unterhalt und Ausbau der Reitwege finanziert. Das Reitkennzeichen muss jährlich bei der Kreisverwaltung erstanden werden. Bislang war dazu ein Gang zur Unteren Naturschutzbehörde im Viersener Kreishaus notwendig. Künftig können Reiter das Kennzeichen nach Angaben der Kreisverwaltung bequem vom heimischen Rechner aus beantragen – und auch elektronisch bezahlen. Als eine der Ersten hat Jeanette Simon aus Schwalmtal den neuen Online-Service genutzt. Sie sagt: „Als Mutter freue ich mich, wenn ich meine knapp bemessene freie Zeit nicht damit verbringen muss, Behördengänge zu erledigen.“ Wie der Kreis Viersen weiter mitteilt, ist das Online-Formular so gestaltet, dass der Antragsteller nur die Felder ausfüllen muss, die wirklich wichtig sind. So bekommen etwa gewerbliche Pferdehalter andere Formularfelder angezeigt als private Halter – Nachbestellungen lassen sich schneller abwickeln als Erstbestellungen. „Es war wirklich unkompliziert“, findet Antragstellerin Jeanette Simon. „Das Kennzeichen kam dann nach knapp einer Woche per Post.“ Beim elektronischen Bezahlen können die Reiter laut der Kommune zwischen den Möglichkeiten Giropay, Kreditkarte, Lastschrift und PayPal auswählen. Im Kreis Viersen sind derzeit etwa 7.800 Reitkennzeichen im Umlauf. (bs)

www.kreis-viersen.de/reiten

Stichwörter: Panorama, Kreis Viersen, Bürgerservice

Bildquelle: Kreis Viersen

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
ITDZ Berlin: Smentek neue Verwaltungsratsvorsitzende
[17.2.2017] Staatssekretärin Sabine Smentek (SPD) ist neue Verwaltungsratsvorsitzende des IT-Dienstleistungszentrums Berlin. Das ITDZ Berlin soll zukünftig stärker als Partner der Verwaltung in die Pflicht genommen werden. mehr...
Publikation: Regieren in Kommunen
[15.2.2017] Mit Strategien zur Bewältigung der Herausforderungen in der kommunalen Steuerung beschäftigt sich das jetzt erschienene Buch „Regieren in Kommunen“. Es beinhaltet auch Tipps zur Implementierung eines erfolgreichen Prozess-Managements. mehr...
Neuerscheinung: Regieren in Kommunen.
Metropolregion Rhein-Neckar: Digitale Zukunft gestalten
[9.2.2017] In der Metropolregion Rhein-Neckar sollen in den kommenden Jahren innovative, sektorenübergreifende Digitalisierungsprojekte in den Bereichen Bildung, Energie, Gesundheit, Verkehr und Verwaltung entwickelt werden. Das Vorhaben wird vom Bund finanziell gefördert. mehr...
Metropolregion Rhein-Neckar will zur Modellregion für Digitalisierung werden.
Wolfsburg: Teilnahme am Wettbewerb „Digitale Stadt“
[9.2.2017] Ihre Teilnahme am Wettbewerb Digitale Stadt des Branchenverbands Bitkom und des Deutschen Städte- und Gemeindebunds (DStGB) hat die Stadt Wolfsburg angekündigt. Die ersten Schritte auf dem Weg hin zu einer digitalen Modellstadt ist die niedersächsische Kommune bereits gegangen. mehr...
Veranstaltung: Kommunale Selbsthilfe
[8.2.2017] Unter dem Motto „Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir keiner!“ diskutierten kommunale Praktiker auf einem Praxisforum über Herausforderungen in Zeiten der Digitalisierung. mehr...