Nordrhein-Westfalen:
Münster bekommt Breitband-Koordinator


[17.2.2017] Im Rahmen des Breitband-Förderprogramms des Landes Nordrhein-Westfalen wird in Münster eine Breitband-Koordinationsstelle eingerichtet. Mit ihr soll unter anderem der Ausbau der Digitalen Stadt Münster vorangetrieben werden.

Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Garrelt Duin (links) überreicht Frank Helmer von der citeq den Zuwendungsbescheid des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Stadt Münster profitiert von einem Förderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen, das die für drei Jahre befristete Einrichtung einer Breitband-Koordinationsstelle ermöglicht (wir berichteten). Wie die Stadt mitteilt, ist die Stelle bei Münsters IT-Dienstleister citeq angesiedelt. Die Koordinationsstelle habe die Aufgabe, die Akteure wie Stadt, Unternehmen sowie Bürger zu vernetzen. Neben der Behebung punktueller Versorgungslücken stehe dabei auch der weitere strategische Ausbau der Digitalen Stadt Münster auf der Agenda. Ziel sei die schnelle Internet-Anbindung für alle. „Ein gut ausgebautes Breitband-Angebot ist ein Schlüsselfaktor für die weitere Stadtentwicklung“, sagte der für das städtische IT-Management zuständige Beigeordnete Wolfgang Heuer. „Auch wenn Münster bereits über ein überdurchschnittliches Breitband-Angebot verfügt, dürfen wir uns mit dem Erreichten nicht zufriedengeben. Von schnellen Internet-Verbindungen profitieren nicht nur die Unternehmen in Münster, sondern die gesamte Stadtgesellschaft.“ (sav)

www.land.nrw
www.muenster.de

Stichwörter: Breitband, citeq, Nordrhein-Westfalen, Münster, Garrelt Duin, Förderung

Bildquelle: MWEIMH NRW/R. Pfeil

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Bielefeld/ Kreis Lippe: Breitband-Förderung von Bund und Land
[18.8.2017] Der nordrhein-westfälische Kreis Lippe und die Stadt Bielefeld haben sich erfolgreich bei der dritten Antragswelle des Bundesprogramms zum Breitband-Ausbau beworben. Das Land NRW steuert nun weitere Fördergelder bei. mehr...
Verwaltungsgemeinschaft Glonn: Deutsche Glasfaser verspricht Giganetz
[14.8.2017] Mit der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser sollen in der Verwaltungsgemeinschaft Glonn Surfgeschwindigkeiten bis zu einem Gigabit pro Sekunde möglich werden. Um dies zu realisieren, sind Kooperationsverträge geschlossen worden. mehr...
Die Bürgermeister der Verwaltungsgemeinschaft Glonn freuen sich auf das kommende Glasfasernetz.
Schleswig-Holstein: Schulen ans Glasfasernetz
[11.8.2017] Schleswig-Holstein hat es sich zum Ziel gesetzt, in den nächsten drei Jahren einen Großteil der Verwaltungsstandorte und Schulen an das landeseigene Netz anzuschließen. Als eine der ersten Bildungseinrichtungen erhielt jetzt die Gemeinschaftsschule Handewitt den Zugang zum Netz. mehr...
WEMACOM: Ausbau startet in Plau Nord
[10.8.2017] Die Telekommunikationsgesellschaft WEMACOM hat den Startschuss für den Glasfaserausbau in Plau am See gegeben. Zunächst sollen aber nur Teilgebiete erschlossen werden. mehr...
Kreis Recklinghausen: 25 Millionen für den Breitband-Ausbau
[7.8.2017] Mit über 25 Millionen Euro erhält der Kreis Recklinghausen eine der höchsten Fördersummen in Nordrhein-Westfalen für den Ausbau einer flächendeckenden, schnellen Internet-Versorgung. mehr...
Der Breitband-Förderbescheids in Höhe von 25 Millionen Euro aus Bundesmitteln ist an den Kreis Reckinghausen übergeben worden.