Barsinghausen:
Gesamtabschluss realisiert


[21.3.2017] Ihren ersten konsolidierten Gesamtabschluss hat die Stadt Barsinghausen realisiert. Unterstützt wurde sie dabei von dem Beratungsunternehmen NSI Consult und der Software des Anbieters IDL.

Barsinghausen hat die erstmalige Aufstellung des kommunalen Gesamtabschlusses erfolgreich bewältigt. Auf einen erfolgreich konsolidierten Gesamtabschluss (kGA) kann die niedersächsische Stadt Barsinghausen jetzt zurückblicken. Die 33.000-Einwohner-Gemeinde in der Region Hannover hatte das Projekt zur Einführung des kGA im Jahr 2013 gestartet – bestehend aus der Aufstellung eines Konsolidierungskreises und der technischen Umsetzung. Bei den organisatorischen, finanzwirtschaftlichen und rechtlichen Herausforderungen wurde die Kommune von der NSI Consult Beratungs- und Servicegesellschaft unterstützt. Für die technische Realisierung kam die Konsolidierungssoftware IDL.KONSIS von IDL zum Einsatz. Das Unternehmen lieferte zudem Beratungs-Know-how. Auf der Grundlage dieses effizienten Zusammenspiels habe die Stadt Barsinghausen die erstmalige Aufstellung des kommunalen Gesamtabschlusses erfolgreich bewältigt, teilte IDL mit. Aktuell lägen zwei in den Jahren 2012 und 2013 aufgestellte sowie ein beschlossener und geprüfter Gesamtabschluss aus dem Jahr 2012 vor. Kommunen stehen aufgrund gesetzlicher Auflagen in der Pflicht, einen kGA aufzustellen, auch wenn sich dadurch möglicherweise kein unmittelbarer Steuerungsnutzen ergibt. Um eine optimale Einführung des kGA zu managen, seien organisatorisch versierte Partner und die richtige Software von entscheidender Bedeutung, so IDL. Mit dem guten Projekt-Management von NSI Consult, der anwenderfreundlichen IDL-Lösung sowie der kooperativen Zusammenarbeit mit dem Rechnungsprüfungsamt und den verbundenen Unternehmen habe die Stadt Barsinghausen das Projekt kGA erfolgreich realisieren können. (bs)

www.barsinghausen.de
www.idl.eu

Stichwörter: Finanzwesen, IDL, Gesamtabschluss, Barsinghausen

Bildquelle: Stadt Barsinghausen

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Kreis Minden-Lübbecke: Piloteinsatz für Finanz-Workflow
[18.5.2017] Einen neuen Finanz-Workflow führt der Kreis Minden-Lübbecke ein. Die Software des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) wird zunächst in zwei Pilotämtern zum Einsatz kommen, der flächendeckende Roll-out soll Anfang des kommenden Jahres erfolgen. mehr...
Ellwangen: Einführung der Doppik gemeistert
[15.5.2017] Die Stadt Ellwangen hat Anfang dieses Jahres auf die Doppik umgestellt. Mit einer modernen Business-Intelligence-Lösung sollen nun auch Controlling und Steuerung auf neue Füße gestellt werden. mehr...
IDL: Reporting-Plattform in neuer Version
[12.5.2017] Die neue Version der Reporting-Plattform von IDL rückt nicht nur die Integration mit den SQL Server Integration Services (SSIS) in den Fokus. Mit individualisierbarem App-Startmenü und Neuerungen im Berichtswesen wurde auch die Usability optimiert. mehr...
Lahnstein: ab-data-Lösung eingeführt
[5.5.2017] Die rheinland-pfälzische Stadt Lahnstein setzt nun auf das Business-Intelligence-System des Unternehmens ab-data. Die Anwendung steht als PC-Lösung oder auch als App zur Verfügung. mehr...
naviga: elina-Update bringt neue Funktionen
[28.4.2017] Das Unternehmen naviga präsentiert das Update der Software elina. Die Version 1.42 enthält unter anderem neue Funktionen für die Bearbeitung von Rückforderungen und Offenen Posten. mehr...