GfOP:
KOMMBOSS lückenlos zertifiziert


[21.3.2017] Die Personal- und Organisationssoftware KOMMBOSS von Anbieter GfOP ist vom Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) erneut mit einem Datenschutz-Gütesiegel ausgezeichnet worden.

Die Lösung KOMMBOSS von GfOP erhält erneut das Datenschutz-Gütesiegel des ULD.
Für seine aktuelle Version der Personal- und Organisationssoftware KOMMBOSS hat das Unternehmen GfOP zum wiederholten Mal das Datenschutz-Gütesiegel des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) erhalten. Wie der Anbieter berichtet, wurden seit der letzten Rezertifizierung im Jahr 2014 etliche neue Funktionalitäten hinzugefügt, welche die Leistungsfähigkeit und intuitive Bedienung der Software weiter optimieren. Das ULD habe nun bestätigt, dass diese Neuerungen die hohen Anforderungen an den Datenschutz erfüllen. KOMMBOSS sei somit das einzige Software-Produkt seiner Art mit einer öffentlich-rechtlichen und lückenlosen Datenschutzzertifizierung. GfOP-Vertriebsleiter Maik Ziegler: „Durch die Rezertifizierung gewährleistet GfOP mit KOMMBOSS eine umfassende und datenschutzrechtlich sichere Lösung für Kommunen und öffentliche Stellen in den Bereichen Personalwesen, Zentrale Verwaltung und Organisation.“
In der sieben Monate andauernden Rezertifizierungsphase hat das ULD nach Angaben von GfOP insbesondere das KOMMBOSS Service-Center, die software-ergonomische Unterstützung bei datenschutzrelevanten Vorgängen sowie die Software-Dokumentation geprüft. Ein spezieller Fokus lag dabei auf den Bereichen Qualifikationsanalyse und -profil. Die Qualifikationsanalyse ermöglicht in Kombination mit den Modulen Personal-Management, Stellenplan und Stellenbeschreibung vielfältige Auswertungen zur Personalentwicklung. Das Qualifikationsprofil enthält sämtliche Nachweise und Bewertungen der vorhandenen Qualifikationen eines Mitarbeiters – inklusive Soft Skills. Die Lösung KOMMBOSS ist seit dem Jahr 2007 durch das ULD datenschutzzertifiziert und wurde inzwischen viermal rezertifiziert. Insgesamt hat das Landeszentrum 17 Module der Software zertifiziert. (bs)

www.gfop.de
www.datenschutzzentrum.de

Stichwörter: IT-Sicherheit, GfOP, Datenschutz, Zertifizierung

Bildquelle: GfOP

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
BSI: Leitfaden zur Basisabsicherung
[19.5.2017] Einen Leitfaden zur Basis-Absicherung nach IT-Grundschutz hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vorgelegt. Er informiert beispielsweise kleinere Kommunen über den Aufbau eines Informations-Sicherheits-Managament-Systems. mehr...
Mobile Device Management: BSI veröffentlicht Mindeststandard
[18.5.2017] Der Einsatz von mobilen Endgeräten ist auch in der öffentlichen Verwaltung immer stärker verbreitet. Zum sicheren Betrieb der Geräte hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) jetzt einen Mindeststandard für das Mobile Device Management (MDM) veröffentlicht. mehr...
Thüringen: Zentrale IT schützt vor Cyber-Attacken
[16.5.2017] Der Freistaat Thüringen war von den jüngsten Cyber-Attacken laut CIO Hartmut Schubert nicht betroffen. Unter anderem die Strategie einer Zentralisierung der IT sorge dafür, dass Sicherheitsrisiken besser unter Kontrolle gehalten werden können. mehr...
Gegen die jüngsten Cyber-Attacken im Mai 2017 konnte sich Thüringen schützen.
BSI: Neuer Standard für sichere Browser
[19.4.2017] Bei der Nutzung von Web-Browsern auf Rechnern der Verwaltung ist ein Mindestmaß an IT-Sicherheit einzuhalten. Hierfür hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) jetzt einen neuen Standard veröffentlicht. mehr...
Hessen: Fünf Millionen Euro für IT-Beratung
[10.4.2017] Alle Städte und Gemeinden in Hessen werden ab sofort kostenlos beraten, wie sie ihre IT-Infrastruktur sicherer machen können. Mehr als fünf Millionen Euro stellt das Land dafür bis zum Jahr 2020 zur Verfügung. mehr...