Dataport:
Wulff kommt an Bord


[20.3.2017] Marianne Wulff wechselt im April zum norddeutschen IT-Dienstleister Dataport. Dort soll die E-Government-Expertin den Digitalisierungsprozess bei den Trägern von Dataport unterstützen.

Dr. Marianne Wulff wechselt zum IT-Dienstleister Dataport. Marianne Wulff, bis Mitte März Geschäftsführerin der Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister (Vitako), wechselt im April 2017 zu Dataport. Wie der norddeutsche IT-Dienstleister für die öffentliche Verwaltung mitteilt, wird die E-Government-Expertin den Digitalisierungsprozess bei den Trägern von Dataport verantwortlich unterstützen. Die promovierte Politologin war seit 2009 Vitako-Geschäftsführerin, davor arbeitete sie fast 20 Jahre für die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) in Köln.
Dataport-Vorstandschef Johann Bizer erklärte: „Mit Marianne Wulff kommt eine IT- und Verwaltungsexpertin zu uns, die sich vor allem durch viel Kompetenz und Wissen in diesem Gebiet auszeichnet. Sie ist nicht nur in der Berliner Szene hervorragend vernetzt, sondern verfügt über viele Kontakte in den IT-Dienstleistungsbereich. Davon werden Dataport und seine Träger profitieren.“
Träger von Dataport sind die Länder Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein sowie der kommunale IT-Verbund Schleswig-Holstein. Die Anstalt des öffentlichen Rechts hat nach eigenen Angaben 2.500 Mitarbeiter und erzielte 2016 einen Umsatz von über 500 Millionen Euro. (al)

www.dataport.de

Stichwörter: Panorama, Dataport, Vitako

Bildquelle: Vitako

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Kreis Harburg: Mobiler Beschützer
[17.5.2017] Als offizielle Warn-App kommt im Kreis Harburg die Anwendung BIWAPP zum Einsatz. Außer Katastrophenwarnungen lassen sich darüber auch wichtige regionale und lokale Meldungen verbreiten. mehr...
Als Warn-App für die Bevölkerung setzt der Kreis Harburg die Anwendung BIWAPP ein.
E-Government-Wettbewerb: Finalisten stehen fest
[16.5.2017] Die Finalisten des 16. E-Government-Wettbewerbs, organisiert von BearingPoint und Cisco, haben jetzt beim Finalistentag ihre Konzepte und Ideen vorgestellt. Außerdem ist das Online-Voting für den Publikumspreis gestartet. mehr...
Köln: Neue Service-App
[15.5.2017] Mit einer neuen Service-App will Köln den Nutzern den direkten Zugriff auf relevante Informationen der Stadt ermöglichen. Ein Vorteil für die Kommune: Neue Themenbereiche lassen sich einfach in die Anwendung aufnehmen, weshalb zusätzliche Themen-Apps nicht notwendig sind. mehr...
Kreis Pfaffenhofen a. d. Ilm: Solarkataster online
[10.5.2017] Via Internet können sich Hausbesitzer im Kreis Pfaffenhofen an der Ilm darüber informieren, ob ihr Hausdach für die Nutzung der Sonnenenergie geeignet ist. Diese und weitere Informationen stellt ihnen ein Solarpotenzialkataster zur Verfügung. mehr...
Via Internet lässt sich im Kreis Pfaffenhofen an der Ilm die Eignung eines Hausdachs zur Nutzung von Sonnenenergie ermitteln.
Europa: Einfachere Online-Verwaltungsakte
[5.5.2017] Für Bürger und Unternehmen soll es einfacher werden, Verwaltungsakte online zu erledigen. Dafür hat die EU-Kommission ein Paket von Maßnahmen vorgestellt. mehr...