Dataport:
Wulff kommt an Bord


[20.3.2017] Marianne Wulff wechselt im April zum norddeutschen IT-Dienstleister Dataport. Dort soll die E-Government-Expertin den Digitalisierungsprozess bei den Trägern von Dataport unterstützen.

Dr. Marianne Wulff wechselt zum IT-Dienstleister Dataport. Marianne Wulff, bis Mitte März Geschäftsführerin der Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister (Vitako), wechselt im April 2017 zu Dataport. Wie der norddeutsche IT-Dienstleister für die öffentliche Verwaltung mitteilt, wird die E-Government-Expertin den Digitalisierungsprozess bei den Trägern von Dataport verantwortlich unterstützen. Die promovierte Politologin war seit 2009 Vitako-Geschäftsführerin, davor arbeitete sie fast 20 Jahre für die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) in Köln.
Dataport-Vorstandschef Johann Bizer erklärte: „Mit Marianne Wulff kommt eine IT- und Verwaltungsexpertin zu uns, die sich vor allem durch viel Kompetenz und Wissen in diesem Gebiet auszeichnet. Sie ist nicht nur in der Berliner Szene hervorragend vernetzt, sondern verfügt über viele Kontakte in den IT-Dienstleistungsbereich. Davon werden Dataport und seine Träger profitieren.“
Träger von Dataport sind die Länder Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein sowie der kommunale IT-Verbund Schleswig-Holstein. Die Anstalt des öffentlichen Rechts hat nach eigenen Angaben 2.500 Mitarbeiter und erzielte 2016 einen Umsatz von über 500 Millionen Euro. (al)

www.dataport.de

Stichwörter: Panorama, Dataport, Vitako

Bildquelle: Vitako

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Hochsauerlandkreis: Digitaler Alarm gestartet
[19.1.2018] Ein digitales Alarmierungssystem für Feuerwehr und Rettungsdienst ist im Hochsauerlandkreis in Betrieb gegangen. 2020 soll das analoge Funknetz dann vollständig abgelöst sein. mehr...
Hochsauerlandkreis startet digitalen Alarm.
KIRU: Seminarplan 2018
[19.1.2018] Ein umfangreiches Seminarangebot für das Jahr 2018 hat die Kommunale Informationsverarbeitung Reutlingen-Ulm (KIRU) veröffentlicht. mehr...
Ludwigsburg: Digitale Hochwasser-Vorsorge
[17.1.2018] Am Neckar testet Ludwigsburg ein Flood-Monitoring-System von Bosch. Es soll Kommune und Anwohner frühzeitig vor möglichem Hochwasser warnen. mehr...
Im Feldversuch testet Ludwigsburg das Flood-Monitoring-System von Bosch für eine frühzeitige Warnung bei drohendem Hochwasser.

Arnsberg: Mut machen zur Digitalisierung
[11.1.2018] Ein Buch zur „Digitalisierung in Stadt und Land“ haben der Regierungspräsident des Regierungsbezirks Arnsberg, Hans-Josef Vogel, der Geschäftsführer der Stadtwerke Arnsberg, Karlheinz Weißer, und Professor Wolf D. Hartmann, wissenschaftlicher Koordinator für die Entwicklung des campus Arnsberg, geschrieben. Es soll Kommunen Mut machen, die Digitalisierung zu wagen. mehr...
EasyPark: Bei 100 deutschen Städten im Einsatz
[11.1.2018] Handyparken mit EasyPark ist jetzt in 100 deutschen Städten möglich. Die Zahl der Parkvorgänge, die damit über das Smartphone abgewickelt werden, hat sich seit 2016 verdoppelt. mehr...
EasyPark in Berlin im Einsatz.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
Aktuelle Meldungen