IT-Planungsrat:
Open Government im Blick


[21.3.2017] Am Rande der CeBIT kommt der IT-Planungsrat am 22. März zu seiner Frühjahrssitzung zusammen. Im Fokus steht dabei unter anderem das Thema Open Government.

Der IT-Planungsrat wird sich in seiner Frühjahrssitzung am Rande der IT-Messe CeBIT an diesem Mittwoch (22. März 2017) unter anderem mit den Schwerpunktthemen Open Government Partnership (OGP) und Open Data befassen. Die Bunderegierung hat im Dezember 2016 die Teilnahme Deutschlands an der Open Government Partnership (OGP) erklärt (wir berichteten). In seiner Sitzung wird der IT-Planungsrat darüber beraten, wie die Länder und Kommunen aktiv in die Erstellung der nationalen Aktionspläne zur Umsetzung des OGP in Deutschland einbezogen werden können. In diesem Kontext positioniert sich der IT-Planungsrat nach eigenen Angaben auch zugunsten gesetzlicher Open-Data-Regelungen.
Darüber hinaus soll eine Initiative zur Verbesserung der Prozesse von Standardisierungsvorhaben auf den Weg gebracht werden. Kern der Initiative ist die Einführung eines zusätzlichen Fast-Track-Verfahrens, um unumstrittene Standards schneller als bisher beschließen zu können. Außerdem sollen die zwei neuen Stufen „Unter Pilotierung“ und „Unter Erprobung“ eingeführt werden, um Standards, welche die hohen Anforderungen an verbindliche Beschlüsse noch nicht erfüllen, den Weg dorthin zu ebnen. Die Beschlüsse der 22. Sitzung des IT-Planungsrats werden rund eine Woche nach der Sitzung auf der Internet-Seite des Gremiums zu finden sein. (bs)

www.it-planungsrat.de

Stichwörter: Politik, IT-Planungsrat, Open Government, Open Data



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Rhein-Kreis Neuss / Mönchengladbach: Briefwahlunterlagen per QR-Code
[15.8.2017] Wähler im Rhein-Kreis Neuss und der Stadt Mönchengladbach können Briefwahlunterlagen zur Bundestagswahl per QR-Code anfordern. mehr...
Vitako: Digitale Forderungen an die Politik
[2.8.2017] Ihre digital-politischen Forderungen hat die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister – Vitako formuliert. Unter anderem heißt es darin: Die elektronische Verarbeitung muss in der öffentlichen Verwaltung zum Regelfall werden. mehr...
E-Government-Kooperation: Bayerische Basisdienste für Hessen
[31.7.2017] Bayern und Hessen wollen dem Ausbau von E-Government zusätzliche Dynamik verleihen. Dazu haben beide Bundesländer eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. mehr...
Wahlkompass Digitales: Online-Tool vergleicht Programme
[27.7.2017] Mit Blick auf die Bundestagswahl vergleicht ein vom Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft erarbeitetes Online-Tool die Wahlprogramme von Parteien zu Themen wie Datenschutz, E-Government und IT-Sicherheit. mehr...
Baden-Württemberg: Auf dem Weg zur digitalen Leitregion
[19.7.2017] Baden-Württemberg soll bis 2021 zur digitalen Leitregion werden. Dafür will die Landesregierung in den kommenden Jahren rund eine Milliarde Euro investieren. Zu den Schwerpunkten der Strategie digital@bw zählen die Bereiche Mobilität, Wirtschaft 4.0, Bildung, digitale Gesundheit sowie Verwaltung 4.0. mehr...
Baden-Württemberg stellt Eckpunkte seiner Digitalisierungsstrategie vor.