Wettbewerb Digitale Stadt:
Teilnehmer stehen fest


[21.3.2017] 14 Kommunen aus dem gesamten Bundesgebiet haben sich beim Wettbewerb Digitale Stadt beworben. Bis Ende März sollen nun die Finalisten gekürt werden. Welche Stadt ihre Vision einer Smart City verwirklichen kann, wird aber erst im Juni verkündet.

Ende vergangenen Jahres hatten der Digitalverband Bitkom und der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) den Wettbewerb Digitale Stadt ausgelobt (wir berichteten), nun endete die Bewerbungsfrist. Wie der Bitkom berichtet, haben sich 14 Städte aus dem gesamten Bundesgebiet mit ihrer Vision einer digitalen Stadt beworben. Zu den Teilnehmern gehören demnach die Städte Bergisch Gladbach, Bremerhaven, Cottbus, Darmstadt, Göttingen, Gütersloh, Heidelberg (wir berichteten), Jena, Kaiserslautern (wir berichteten), Konstanz, Ludwigsburg, Paderborn, Ratingen und Wolfsburg (wir berichteten). Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder: „Mit ihrer Bewerbung haben die Städte schon jetzt gezeigt, dass sie zu den Vorreitern der digitalen Stadtentwicklung in Deutschland gehören – unabhängig vom Ausgang des Wettbewerbs.“
In einem nächsten Schritt wird laut Bitkom bis Ende März eine Shortlist mit denjenigen Städten erstellt, die in die engere Auswahl kommen. Die Gewinnerstadt werde dann im Juni 2017 im Rahmen des Nationalen Digitalgipfels bekannt gegeben. Die Gewinnerstadt soll von den Projektpartnern aus der Digitalwirtschaft mit neuesten digitalen Infrastrukturen und Anwendungen ausgestattet werden. Die ersten Anwendungen sollen bereits im Jahr 2018 in Betrieb gehen. (bs)

www.digitalestadt.org

Stichwörter: Panorama, Smart City, Bitkom, Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB)



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Münster: E-Akte für Ausländerbehörde
[14.12.2017] In Münster werden insgesamt 34.000 Papierakten in eine elektronische Ausländerakte überführt. Für einen besseren Kundenservice sollen zudem weitere Anliegen in der Online-Terminvergabe und eine moderne Aufrufanlage sorgen. mehr...
OWL-IT: Konstituierende Verbandsversammlung
[12.12.2017] Mit dem Zweckverband Ostwestfalen-Lippe-IT (OWL-IT) bündeln das krz und die GKD ihre Leistungen im technischen Bereich. Jetzt hat die konstituierende Verbandsversammlung der OWL-IT stattgefunden. mehr...
Die Teilnehmer der konstituierenden Sitzung der Ostwestfalen-Lippe-IT (OWL-IT).
krz: Online-Hausdruckerei für Kommunen
[11.12.2017] Mit ein paar Mausklicks können Kunden des Druck- und Versandzentrums des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) über einen Webshop Print-Produkte wie Flyer, Broschüren oder Poster erstellen und in Auftrag geben. mehr...
Bielefeld: IT-Aufgaben wandern in die Verwaltung
[7.12.2017] Der Informatik-Betrieb Bielefeld (IBB) wird zum Jahresende aufgelöst. Zwei neue Abteilungen in der Stadtverwaltung übernehmen künftig dessen Aufgaben. mehr...
AKDB: Schulungsprogramm für 2018
[7.12.2017] Ihr neues Schulungs- und Webinar-Programm für das erste Halbjahr 2018 hat die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) veröffentlicht. In mehr als 200 Seminaren können sich Verwaltungsmitarbeiter fortbilden. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama: