nPA:
Anhörung zur Online-Ausweisfunktion


[20.4.2017] Um die Online-Ausweisfunktion des elektronischen Personalausweises geht es kommende Woche in einer Anhörung des Innenausschusses im Deutschen Bundestag. Ein Gesetzentwurf sieht vor, die eID-Funktion leichter anwendbar zu machen und das Verfahren zur Ausleseberechtigung der eID-Daten zu vereinfachen.

Um den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Förderung des elektronischen Identitätsnachweises geht es am 24. April 2017 in einer Anhörung des Innenausschusses. Wie der Deutsche Bundestag meldet, werden zu der öffentlichen Veranstaltung sechs Sachverständige erwartet, darunter Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Nach dem Willen der Bundesregierung soll die Online-Ausweisfunktion des elektronischen Personalausweises leichter anwendbar werden. Dazu sehe der Gesetzentwurf vor, dass die eID-Funktion zum elektronischen Identitätsnachweis künftig bei jedem Ausweis automatisch und dauerhaft eingeschaltet wird. Die eID-Funktion soll sich auf diese Weise schneller verbreiten und dadurch einen Anreiz für Behörden und Unternehmen schaffen, mehr Anwendungen bereitzustellen. Auch das Verfahren, mit dem Behörden und Unternehmen berechtigt werden, die eID-Daten auszulesen, soll laut dem Entwurf vereinfacht werden. Der Entwurf sieht außerdem eine Anpassung an eine EU-Verordnung und weitere Korrekturen des Pass- und Personalausweiswesens vor. (ve)


Stichwörter: Digitale Identität, eID



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Digitale Identität
AusweisApp2: Neues Feature und Tutorial
[5.4.2018] Mit der aktuellen Version der AusweisApp2 können NFC-fähige Smartphones als Kartenlesegerät genutzt werden. Wie das funktioniert, erklärt ein neues Video-Tutorial. mehr...
Südtirol: SPID ersetzt eGov-Account
[5.4.2018] Der eGov-Account Südtirol ist von der italienweiten digitalen Identität SPID abgelöst worden. Bürger haben darüber unter anderem Zugang zu den momentan 64 Online-Diensten der Südtiroler Verwaltung. mehr...
Hamburg: Plattform für zentrales ID-Management
[8.3.2018] An einer Plattform für zentrales ID-Management arbeiten die Hamburger Hochbahn und Dataport. Bürger könnten dann künftig eine einzige Karte für die Fahrt mit Bus und Bahn, das Ausleihen von Büchern und den Besuch kultureller Einrichtungen nutzen. mehr...
Für ÖPNV, Bibliotheken und Museen soll Bürgern der Freien und Hansestadt künftig die Hamburgkarte zur Verfügung stehen.
BSI: Erste eID-Server zertifiziert
[30.1.2018] Mit der POSeIDAS-Software und der deutschen eIDAS-Middleware hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die ersten beiden eID-Server zertifiziert. mehr...
BSI: Erstes eID-Kernel zertifiziert
[26.1.2018] Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat die Software-Bibliothek Authada eID-Core zertifiziert. Damit steht eine Alternative zu vollständigen eID-Clients zur Verfügung. mehr...
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Digitale Identität:
Citkomm services GmbH
58675 Hemer
Citkomm services GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen