Kassel:
Radfahrer nutzen Meldeplattform


[21.4.2017] Zufrieden mit der Nutzung der Meldeplattform Radverkehr ist die Stadt Kassel. Die Zahl der Meldungen steige jährlich.

In Hessen können Mängel an Radwegen über ein landesweites Internet-Portal gemeldet werden. Über das hessenweite Internet-Portal „Meldeplattform Radverkehr“ können Bürger ihre Kommune auf fehlende Wegweiser, Schlaglöcher, Scherben oder Verunreinigungen auf Radwegen informieren, damit diese schneller beseitigt werden können. Die Stadt Kassel bietet diesen Service seit rund fünf Jahren an. „Angefangen haben wir im Jahr 2012 mit zwölf eingegangenen Meldungen“, berichtet die städtische Radverkehrsbeauftragte Anne Grimm. „Die Zahl der Meldungen steigt jährlich, mittlerweile erhalten wir im Durchschnitt fast jeden zweiten Tag eine Meldung.“ So haben nach Angaben der Stadt Kassel im vergangenen Jahr mehr als 150 Bürger die Meldeplattform für den Kasseler Raum genutzt. Anne Grimm freut sich über diese Entwicklung: „Wir sind für jede Hilfe der Bürgerinnen und Bürger dankbar. Gezielt und kurzfristig können wir so die erfassten Mängel an die jeweiligen Fachämter und Behörden weiterleiten.“ Wie die Stadt Kassel weiter mitteilt, können Mängel an Radwegen zudem unter der Rubrik „Meldeplattform“ in der kostenlosen App des Radroutenplaners Hessen eintragen werden. (bs)

www.meldeplattform-radverkehr.de
www.stadt-kassel.de

Stichwörter: E-Partizipation, Mängelmelder, Hessen, Kassel

Bildquelle: Katharina Wieland Müller/pixelio

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Darmstadt: Schätze sichtbar machen
[20.4.2018] Projekte, Initiativen, Orte oder Helden des Alltags, die zu einer Verbesserung der Lebensqualität in der Stadt beitragen, hat Darmstadt über seine E-Partizipationsplattform gesucht. mehr...
Darmstädter konnten über die E-Partizipationsplattform Projekte, Initiativen, Orte oder Personen sammeln, die zu einer Verbesserung der Lebensqualität beitragen.
Meersburg: Anbindung an sag‘s doch
[12.4.2018] Als erste Kommune im Bodenseekreis nutzt die Stadt Meersburg das von der Stadt Friedrichshafen und dem Kreis zur Verfügung gestellte Bürgeranliegen-System „sag‘s doch“. mehr...
Meersburger Bürger können Bürgerhinweis-System „sag‘s doch“ nutzen.
Dortmund: Dreck petzen
[11.4.2018] Der Dortmunder Entsorgungsbetrieb hat den Online-Mängelmelder Dreckpetze gestartet, über den Bürger Schäden im öffentlichen Raum mitteilen können. mehr...
Die Dreckpetze erlaubt es Dortmundern, Mängel im Stadtgebiet online zu melden.
Braunschweig: Bilanz zu Bürgerportal
[10.4.2018] Beim Bürgerbeteiligungsportal der Stadt Braunschweig wird der Mängelmelder rege genutzt, während der Ideenplattform die Anregungen fehlen. An dieser Bilanz richtet die Stadtverwaltung die weiteren Schritte aus. mehr...
Bürgerbeteiligungsportal Braunschweig: Mängelmelder kommt an, Ideenplattform (noch) nicht.
Köln: Stadtweite Jugendbefragung
[10.4.2018] Ihre Meinungen, Wünsche und Perspektiven können Jugendliche und junge Erwachsene der Stadt Köln im Rahmen einer Online-Umfrage mitteilen. mehr...
Köln wendet sich in einer Online-Umfrage direkt an die Jugendlichen der Stadt.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Partizipation:
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH
Aktuelle Meldungen