Mannheim:
Regeln für die Bürgerbeteiligung


[21.4.2017] Ein Regelwerk für die Bürgerbeteiligung hat der Mannheimer Gemeinderat beschlossen. Unter anderem soll ein eigenes Beteiligungsportal im Internet geschaffen werden.

Stadt Mannheim testet neues Regelwerk für die Bürgerbeteiligung. In seiner letzten Sitzung hat der Gemeinderat der Stadt Mannheim das neue „Regelwerk Bürgerbeteiligung“ beschlossen. Es soll nun in einer Pilotphase gemeinsam mit der Bürgerschaft getestet und ausgewertet werden. Wie die Stadt Mannheim berichtet, handelt es sich bei dem Regelwerk um eine Art Handbuch, das Gemeinderat und Verwaltung mit Unterstützung durch die Agentur Zebralog erstellt haben. Dabei seien Angebote und Maßnahmen entwickelt worden, um die Bürgerbeteiligung in Mannheim transparenter und nachvollziehbarer zu machen. In einem ersten Schritt soll nach Angaben der Stadt Mannheim bis Ende 2018 erprobt werden, ob das vorgeschlagene Regelwerk in der Praxis erfolgreich ist und wie es noch angepasst werden muss. Einige der Angebote sollen noch in den nächsten Monaten stadtweit eingeführt werden, so zum Beispiel die so genannte Vorhabenliste. Dabei handelt es sich um eine Übersicht über alle großen Planungs- und Baumaßnahmen der Stadt, die auch alle Projekte ausweist, die von Bürgerbeteiligungsmaßnahmen begleitet werden. Außerdem wird es künftig laut der Stadt Mannheim ein eigenes Beteiligungsportal im Internet geben. Dieses werde den Bürgern unter anderem die Möglichkeit bieten, projektbezogene Ideen einzubringen. (bs)

www.mannheim.de
Nähere Informationen zum Regelwerk Bürgerbeteiligung (Deep Link)

Stichwörter: E-Partizipation, Zebralog, Mannheim

Bildquelle: Stadt Mannheim, Fachbereich Presse und Kommunikation

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Kassel: Radfahrer nutzen Meldeplattform
[21.4.2017] Zufrieden mit der Nutzung der Meldeplattform Radverkehr ist die Stadt Kassel. Die Zahl der Meldungen steige jährlich. mehr...
In Hessen können Mängel an Radwegen über ein landesweites Internet-Portal gemeldet werden.
Magdeburg: Stadtexpedition online
[20.4.2017] Das Magdeburger Stadtplanungsamt startet eine Online-Stadtexpedition: Auf einer Website mit virtueller Stadtkarte können Bürger ihre Ideen und Konzepte für das Magdeburg von morgen aufzeigen. mehr...
Auf einer Website mit virtueller Stadtkarte können Bürger ihre Ideen für das zukünftige Magdeburg hinterlegen.
Bergheim: Mängel online melden
[18.4.2017] Bürger der Stadt Bergheim können ab sofort ihre Anliegen über einen Mängelmelder an die Verwaltung senden. Ob Müllablagerungen, defekte Straßenlaternen oder Straßenschäden, die Anliegen gelangen ohne Umwege an die richtigen Ansprechpartner. mehr...
Die Stadt Bergheim hat nun einen eigenen Mängelmelder.
Lampertheim: Crowdmapping zum Stadtumbau
[30.3.2017] Ihre Ideen zum Umbau der Stadt Lampertheim können die Bürger jetzt auf einem neuen Bürgerbeteiligungsportal einreichen. mehr...
Lampertheim: Ideen zum Stadtumbau können online in eine Karte eingetragen werden.
Brandenburg: Die Maerker-Community wächst
[24.3.2017] Fast die Hälfte der Kommunen des Landes Brandenburg benutzt nun das Bürgerportal Maerker. Auf der CeBIT 2017 wurden vier Neuzugänge online geschalten. mehr...
Innenstaatssekretärin Katrin Lange (dritte von links) hat auf der CeBIT weitere Kommunen für das Bürgerportal Maerker freigeschaltet.