Österreich:
Smartphone statt Ausweis


[9.5.2017] Mit dem neuen System Identity Austria (IDA) lassen sich Dokumente und Ausweise künftig via Smartphone abrufen. Im Sommer starten Pilotprojekte zu der neuen Applikation.

Dokumente und Ausweise sicher auf dem Handy abrufen? Das soll in Österreich möglich werden. Eine entsprechende Applikation hat jetzt die Regierung des Landes präsentiert. Das neue System Identity Austria (IDA) soll laut dem Bundesministerium des Innern vor allem Benutzerfreundlichkeit und Datensicherheit vereinen und wäre als neuartiges Ausweisdokument europaweit einzigartig. „Die Vernetzung der Bürger im privaten und beruflichen Umfeld nimmt stetig zu“, sagt Innenminister Wolfgang Sobotka. „Wir wollen daher ein digitales Ausweissystem schaffen, durch welches jeder individuell, selbstbestimmt und sicher über seine persönlichen Daten verfügen soll. Dass die Datensicherheit für uns dabei an oberster Stelle steht, ist selbstverständlich.“ Mit IDA werden laut Ministeriumsangaben Bürger künftig Dokumente wie Führerscheine, Pässe, E-Cards oder Zahlungsscheine auf dem Handy abrufen können, ohne die Ausweise bei sich tragen zu müssen. Sollte das Smartphone verloren gehen, wäre laut der Meldung vorgesorgt, da keiner der Ausweise auf dem Smartphone hinterlegt ist und Nutzer nur individuell und anlassbezogen die zuvor selbst ausgewählten Daten abrufen können. IDA garantiere vor allem eine hohe Sicherheit in der Verwendung. Schutz vor Datenmissbrauch, ID-Diebstahl und Cyber-Kriminalität soll durch ein sicheres Log-in und transparentes Verwendungsprotokoll gegeben sein. „Wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern ihre Datenhoheit zurückgeben – das hat auch für die Wirtschaft zahlreiche Vorteile“, erklärt Sobotka. Ab Sommer sollen laut der Meldung Pilotprojekte zu der neuen Applikation durchgeführt werden. (ve)

www.bmi.gv.at

Stichwörter: Digitale Identität, Österreich, International, eID-Funktion



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Digitale Identität
Digitale Identität: eID hat Zukunft Bericht
[8.1.2018] So manch einer hat die eID-Funktion des Personalausweises gedanklich bereits als gescheitertes Projekt ad acta gelegt. Aktuelle Aktivitäten in Deutschland und Europa zeigen aber: Die Zukunft hat für die eID-Funktion gerade erst begonnen. mehr...
Nutzung des Personalausweises ankurbeln.
Blockchain: Vehikel für die Vernetzung Bericht
[8.11.2017] Die Blockchain-Technologie bietet für den Einsatz in der öffentlichen Verwaltung ein hohes Potenzial. So kann sie etwa als Basis einer nationalen Beglaubigungs- und Nachweisinfrastruktur die digitale Vernetzung von Kommunen erleichtern. mehr...
Mit der Blockchain Digitalisierung neu denken.
Bayern: BSI-Zertifikat für Authega
[11.10.2017] Der bayerische Authentifizierungsdienst Authega ist vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nach ISO 27001 zertifiziert worden. mehr...
Neuer Personalausweis: Europaweit gültig
[2.10.2017] Als erster EU-Mitgliedstaat hat Deutschland die Notifizierung der Online-Ausweisfunktion abgeschlossen. In einem Jahr können deutsche Bürger dann mithilfe ihres Personalausweises beispielsweise ein Gewerbe oder Kfz-Zulassungen in einem anderen EU-Mitgliedstaat digital beantragen. mehr...
AusweisApp2: Maßnahmen für Nutzerfreundlichkeit
[25.9.2017] Mit neuen Maßnahmen will Governikus dazu beitragen, die Nutzerfreundlichkeit der AusweisApp2 zu erhöhen. Dazu zählen ein Software Development Kit (SDK), Video-Material für häufig gestellte Fragen sowie ein Best-Practice-Leitfaden zur idealen Gestaltung eines Online-Angebots für Diensteanbieter. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Digitale Identität:
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Citkomm services GmbH
58675 Hemer
Citkomm services GmbH
Aktuelle Meldungen